10.09.12 09:44 Uhr
 1.899
 

Pressestimmen zum Fall Bettina Wulff

Die nationale Presse in Deutschland teilt sich unterschiedliche Meinung zum Fall Bettina Wulff und ihre angebliche Verstrickungen in die Prostitution.

Das "Flensburger Tagblatt" sieht in der aktuellen Diskussion um Wulff hervorgegangene Werbung für ihre Biografie, die demnächst erscheint. Der "Kölner Stadtanzeiger" vermutet ebenfalls eine PR-Aktion für ihr Buch.

"Dass die 38-Jährige das irgendwann nicht mehr weglächelt, sondern die Tuschler zum Schweigen bringen will, ist verständlich", schreibt der "Der neue Tag".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fall, Gerücht, Bettina Wulff
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 10:27 Uhr von manbearpig
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2012 10:36 Uhr von Pilot_Pirx
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@peterenis: hast aber nachgelassen, jetzt ist "Be" nötig
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Spätestens durch diese Aktion denkt nun wirklich jeder in Deutschland, dass da an dem Verdacht was dran sein müsste. Selbst Leute ohne Internet denken nun, dass da was dran sein muss.
Kommentar ansehen
10.09.2012 14:20 Uhr von McClear
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aus welchem wirklich bescheuerten Grund macht sie dies? Gerade dadurch fördert man die Neugier der meisten Nutzer in der Form: "jetzt lasst uns mal gucken". Es liegt also nah, daß sie dadurch den Umsatz ihres Buches nach oben treiben möchte.
Kommentar ansehen
10.09.2012 14:32 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@McClear: Es liegt nicht nur nah sondern es ist offensichtlich wirklich so denn ein Zufall ist es nicht das sie die Unterlassungserklärungen verschickt hat kurz bevor ihr Buch in den Handel kommt..


Reine PR und bei Google reicht es bereits aus nach B zu suchen und man bekommt den Treffer.

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 15:30 Uhr von manbearpig
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auf den Zeitpunkt kommt es an! Wenn man schon durch solche Gerüchte in Mitleidschaft gezogen wird, dann muss man auch das Maximale dabei herausholen.

Ihr Mann hat den Ehrensold und sein Büro und sie kann durch gezielte PR-Maßnahmen den Absatz ihres Buches steigern. Somit zahlen sich die Gerüchte für sie ja noch in barer Münze aus. Ich denke zumindest finanziell hat sich die Schmutzkampagnen für die Wulffs gelohnt.
Kommentar ansehen
10.09.2012 18:05 Uhr von BRILLOCK2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch Scheissegal ob sie ihr Buch besser Verkaufen kann oder nicht! Es gibt dinge die macht mann Einfach nicht.Da möchte ich mal einige hier sehen,wenn dessen Name bei Googele eingegeben wird und es werden lügen darauf angezeigt.Und dann noch so etwas als Frau.Pfui was ist aus unserem Volke nur geworden.Die Menschen hier kennen keine Grenzen mehr,aber auch Überhaupt keine mehr.Was der Drecksack Wulff auch verbrochen hat,es hat nichts mit seiner Frau zu tun,und als seine Frau hat sie zu ihm zu halten,was sie auch tut,und gut....
Kommentar ansehen
11.09.2012 15:43 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gringe, weil sie das nicht beweisen kann, falls es überhaupt stimmt.
Aber der CDU-Elite wäre sowas zuzutrauen...und Bettina wäre zuzutrauen, sich sowas auszudenken, um ihr Buch zu verkaufen.
Schwere Entscheidung, wem man da eher glauben will- dem einen oder dem anderen Langohr?
Kommentar ansehen
12.09.2012 14:18 Uhr von Karma-Karma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?