10.09.12 09:16 Uhr
 344
 

Riesiges "OBAMA"-Tattoo auf Rücken: Madonna zeigt Körpereinsatz im Wahlkampf

Pop-Legende Madonna zeigte nun mit einem Tattoo, auf wessen Seite sie im US-Wahlkampf steht.

Dabei ziert ein riesiger "OBAMA"-Schriftzug ihren unteren Rücken. Bei dem Tattoo handelt es sich allerdings nur um ein Klebe-Tattoo. Zudem kommentierte sie ihr Tattoo vor 40.000 Zuschauern.

"Ich hab schon fürchterliche Dinge gesehen. Ich habe gesehen, wie Leute verhaftet und weggesperrt wurden, weil sie ihre Meinung äußerten, weil sie homosexuell sind, weil sie nicht der richtigen Religion angehören, weil sie sich nicht angemessen kleiden". Deshalb habe sie Glück, in Amerika zu leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Madonna, Wahlkampf, Tattoo, Rücken
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo
Remake von Kult-Science-Fiction "Die Körperfresser kommen" geplant
Malaysia verbietet Sommerhit "Despacito" wegen Obszönität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 09:33 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
""Ich hab schon fürchterliche Dinge gesehen. Ich habe gesehen, wie Leute verhaftet und weggesperrt wurden, weil sie ihre Meinung äußerten, weil sie homosexuell sind, weil sie nicht der richtigen Religion angehören, weil sie sich nicht angemessen kleiden". Deshalb habe sie Glück, in Amerika zu leben. "

Not sure if serious..... o.Ó

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?