10.09.12 07:26 Uhr
 13.376
 

Alpen-Massaker: Musste die Familie sterben, weil Vater an Geheimprojekt arbeitete?

Das Massaker an einer Familie in den Alpen stellt die Ermittler vor immer neue Fragen. Doch jetzt verfolgen die Ermittler eine neue, heiße Spur. Diese dreht sich um den Arbeitsplatz des Vaters.

Der arbeitete nämlich in einer Technologie-Firma, welche in der Satellitenforschung tätig ist. Und hier soll der Vater Teil eines Teams gewesen sein, welches momentan mit einem Geheimprojekt beschäftigt ist.

Zudem gibt das Privatleben weitere Rätsel auf. Der Vater besaß nämlich eine kleine Computerfirma. Diese hat in den zurückliegenden Jahren lediglich 10.000 Euro Gewinn gemacht. Nun muss geklärt werden, wie das zum 1,9 Millionen Euro teuren Wohnsitz der Familie passt.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Vater, Familie, Massaker, Alpen
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 08:48 Uhr von BigWoRm
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
ein mensch der an einem geheimprojekt für satelliten arbeitet, dürfte genug verdienen um sich ein wohnsitz von 1,9mio leisten zu können.
und die computerfirma würde nach meinen verständnis auch steuerliche vorteile bringen
Kommentar ansehen
10.09.2012 09:27 Uhr von helldog666
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Spricht auf jeden Fall einiges für: - mehrere ausgebildete Schützen bzw. eine ausgebildete Gruppe die aufeinander eingespielt ist

- die ganze Familie sollte sterben, der Radfahrer der ebenfalls erschossen wurde verunsicherte die Schützen wohl ob eventuell gleich eine größere Radlergruppe eintrifft, das hat den Kindern wohl das Leben gerettet.

Dann bleibt nur die Frage für was für ein Projekt, Militärsatellit, eventuell für den Iran oder sonst ein Land das keinen besitzen soll bzw. es niemand erfahren soll , hmm.... sehr mysteriös das ganze.
Kommentar ansehen
10.09.2012 09:32 Uhr von tutnix
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
der normale mensch weiss: das zwischen ausgewiesenen und wirklichen gewinn durchaus welten liegen können. nur die beim express haben davon mal wieder nichts mitgekriegt.
Kommentar ansehen
10.09.2012 09:36 Uhr von NitroPenta
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, falls der Ermordete (wie der Vorredner andeutet) für den Iran gearbeitet hat, dann dürften die Mörder wieder mal beim Mossad zu suchen sein. Die Polizeibehörden werden diesfalls den Fall rasch ad acta legen.
Kommentar ansehen
10.09.2012 10:22 Uhr von DieHunns
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Und wie soll er, als Bürger in England, für den Iran an einem Projekt hätte arbeiten können? Das ist nicht Hollywood wo so etwas Realität wäre wie in jedem 2n Thriller.
Kommentar ansehen
10.09.2012 10:27 Uhr von aligoesnet
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ncis: Naja das dan wohl ein fall für NCIS ." packt eure sachen wir fahren nach europa "

[ nachträglich editiert von aligoesnet ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:41 Uhr von klartext4u
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Attentat: Es war ein Attentat von Mossad weil dieser Wissenschaftler wichtige Informationen an Iran verkauft hat.
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Leider darf ich nix dazu sagen ^^
Kommentar ansehen
10.09.2012 13:35 Uhr von steffi78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DieHunns: Naja gegenfrage wieso sollte das nciht möglich sein?

Er muss ja nicht wie in bester hollywood manier in ienem unterirdischen bunker gearbeitet haben, es reicht ja schon das er eventuell informationen hat durchsickern lassen .

Wobei das aber ja auch alles reine spekulation ist, ebenso denkbar das er an einem projekt drann war das irgendwo jemand anderem sauer aufgestossen ist.

Muss nciht immer was mit geheimdienst und dem iran zutun haben.
Kommentar ansehen
10.09.2012 13:56 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Drogen oder Geheimdienst: Alles andere wäre nur eine Verschwörungstheorie ^^
Kommentar ansehen
10.09.2012 13:57 Uhr von MMM2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Hör mal zu, Fragen habe ich selbst.
Wenn hinter deiner Überschrift schon ein Fragezeichen steht, hast du deinen Job nicht gemacht.
Kommentar ansehen
10.09.2012 14:14 Uhr von helldog666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man erinnere sich an Fälle wie Dr. David Kelly: Vor der Irak Invasion, musste der arme Mann 2003 dran glauben und ist "gegangen worden"

The Suspicious Death of Dr. David Kelly
http://www.globalresearch.ca/...

Tote Wissenschaftler 2004-2012
http://stevequayle.com/...

Die ganze Sache stinkt gewaltig....
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:07 Uhr von mAdmin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
NSU ganz sicher! !!! :D
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:38 Uhr von gamer9991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@helldog: Du solltest über eine Karriere als Profiler ernsthaft nachdenken, oder als Krimi Autor XD
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:45 Uhr von HetzersindKetzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gab: Es gab doch schon am Anfang Gerüchte über Beziehungen zum MI5.
Kommentar ansehen
11.09.2012 00:05 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Blödsinn: Die Familie muste Sterben weil der Vater den Eingang zum Mars Tunnelnetz gefunden hat.#
Das hat der Marsregierung nicht gefallen.

Man Leute das ist doch alles nur Spekulation, keiner weiß zum jetztigen Zeitpunkt etwas genaues.

Q Autor; Wenn du gesicherte Infos hast kannste es nochmal versuchen, Ansonsten überlaß die Seifenopern Nachrichten Express, Bild und den anderen Schmudelblättern.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht