09.09.12 20:20 Uhr
 4.343
 

WhatsApp-Verschlüsselung sehr einfach zu knacken

Von Beginn an wurde bei der bekannten Messenger-App "WhatsApp" ohne Verschlüsselung gearbeitet. Somit wurden alle Nachrichten, welche über das Chat-Programm geschickt wurden, unverschlüsselt übermittelt. Dadurch war es relativ einfach, die Kommunikation zu belauschen.

Die "WhatsApp"-Entwickler haben darauf reagiert und eine Verschlüsselung eingeführt. Doch anscheinend ist diese einfach gestrickt, zumindest was den verwendeten Schlüssel angeht. Das Unternehmen Sam Granger hat sich die Verschlüsselung angeschaut und herausgefunden, wie der Schlüssel erzeugt wird.

Es wird die IMEI-Nummer des Handys genommen, umgedreht und daraus ein MD5-Hash erzeugt. Dieser Hash-Wert stellt den Schlüssel dar. Dadurch ist es Betrügern möglich, sich als jemand anderes auszugeben. Doch auch Spammer könnten diese Schwachstelle ausnutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: WhatsApp, Verschlüsselung, Entschlüsselung, Schwachstelle
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2012 21:43 Uhr von kingoftf
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Sieht: man ja bei der Spanischen Politikerin, deren nettes Video von einem Freund per Whatsapp verschickt wurde und so im Internet landete
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:19 Uhr von Diddlhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In öffentlichen WLAN-Netzen soll man eben auch nicht whatsappen. Über die eigene Internetverbindung gehts ohne die Gefahr belauscht zu werden. Und wer im Ausland ist, bleibt eben mal eine Weile unerreichbar. I
ch verstehe die Aufregung nicht ganz - wer schlüpfrige Details in Emails oder auf Postkarten schreibt, braucht sich auch nicht zu wundern, dass sie an die Öffentlichkeit kommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?