09.09.12 17:47 Uhr
 283
 

Indien will 2014 zum Mars und 2016 den ersten Inder selbst ins All bringen

Manmohan Singh, der Premierminister von Indien, gab kürzlich bekannt, dass sein Land Ende 2013 eine Mars-Mission starten wird. Der entsprechende Satellit soll ein Jahr später unseren Nachbarplaneten erreichen.

Darüber hinaus ist vorgesehen, dass im Jahr 2016 der erste Inder mit einer indischen Rakete in das Weltall starten soll.

Zusätzlich gibt es auch Pläne für eine indische Raumfähre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Mars, All, Raumfahrt, Inder, Wettlauf
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2012 18:02 Uhr von ZzaiH
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
können wir dann die: entwicklungshilfe einstellen und selber welche bekommen, schließlich war noch kein deutscher auf dem mond, geschweige denn mars...
Kommentar ansehen
16.10.2012 19:07 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne is klar Nix zu futtern, bettel arm, kein saubres wasser, kein strom etc aber ins All. War 2007 dort zum arbeiten, daher mein kommentar. Von wegen wirtschaftsmacht, Elend wo man hinschaut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?