09.09.12 15:02 Uhr
 108
 

Nicaragua: Heftige Eruption am San Cristóbal - Menschen in Sicherheit gebracht

Im Nordwesten von Nicaragua sind insgesamt 3.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Dem zuvor ging eine heftige Gas- und Asche-Eruption des Vulkans San Cristóbal. Die Zahl der betroffenen Bewohner der Region könnte sich nach Behördenangaben aber noch erhöhen.

"Wenn nötig, werden bis zu 20.000 Menschen aus den Gemeinden nahe des Kolosses an sichere Orte gebracht", so Rosario Murillo, Sprecherin des Präsidenten des Landes. Das Institut INETER berichtete bereits, dass es zu weiteren Eruptionen kommen würde.

Über dem 1.745 Meter hohen Vulkan befindet sich derzeit eine anderthalb Kilometer hohe Aschewolke. Der Flugbetrieb wurde bereits eingeschränkt. Der letzte Ausbruch des San Cristóbal geschah 2006. Im Nachbarland Costa Rica war am Donnerstag ein Erdbeben mit der Stärke 7,6 registriert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Sicherheit, Vulkan, Nicaragua, Eruption
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
Protest in Brüssel: Landwirte tauchen EU-Ratsgebäude in Milchpulver-Wolke
"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"
Wien: Polizei fasst Mann, der Straßenbahn klaute und mit ihr herumfuhr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?