09.09.12 14:42 Uhr
 457
 

Skandal um Bettina Wulff - SPD fordert schnelle Aufklärung der Gerüchte

David McAllister von der CDU, Ministerpräsident Niedersachsens, ist von der SPD zur Aufklärung der Quelle der Gerüchte um Bettina Wulff aufgefordert worden. "David McAllister muss die Vorwürfe schnell aufklären", so Thomas Oppermann von der SPD-Bundestagsfraktion.

2006 sollen die Gerüchte um die Rotlicht-Vergangenheit der Gattin des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff von der CDU in Hannover gezielt gestreut worden sein. Die Gerüchte wurden im Zuge des Skandals Christian Wulffs um die Vorteilsnahme im Amt als Bundespräsident wieder bekannt.

"Das Gerücht, das so lange waberte, war frei erfunden. Das war Rufmord", so Hans Leyendecker von der "Süddeutschen Zeitung". Bettina Wulff geht den Gerüchten um ihre Person nun juristisch nach. Es existieren bereits 34 Unterlassungs-Verpflichtungserklärungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Skandal, Gerücht, Aufklärung, Bettina Wulff, Rufmord
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!