08.09.12 13:31 Uhr
 1.325
 

Israel: Barack Obama soll Iran mit Krieg drohen

Im Nahen Osten geht es immer heiß her und so verwundert es nicht, dass Israel durch das Atomprogramm des Irans verunsichert ist. Nun fordert Israel den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika auf, dem Iran klar mit Krieg zu drohen, sollte die Fertigstellung einer Atombombe näher rücken.

Hintergrund ist, dass die Atomanlagen im Iran gegenwärtig in Bunker verlegt werden und Israel dann nicht mehr in der Lage wäre, die Anlagen anzugreifen und zu zerstören und so selbst für seine Sicherheit zu sorgen.

Auch die "Washington Post" fordert Obama auf, eine klare Haltung zu zeigen und seine Bereitschaft für einen Militärschlag gegen den Iran zu zeigen, sollte sie bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Barack Obama, Krieg
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2012 13:53 Uhr von Karma-Karma
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ausgerechnet mitten im Wahlkampf...

Abgesehen davon, dass man gegen Syrien eher vorgehen müsste. Wenn da nur nicht Russland und China als Bodyguards dahinterstünden...
[edit]
Kommentar ansehen
08.09.2012 14:04 Uhr von JustMe27
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, offenbar besteht diese Bereitschaft aber nicht. Obama möchte wohl nicht als Auslöser des dritten Weltkriegs in die geschichte eingehen, denn bei einem regional begrenzten Konflikt wird es auf Grund der Bündnisse beder Staaten nicht lange bleiben. Israel ist in der NATO, und der Iran hat ggf. die halbe arabische Welt hinter sich, und beide Staaten sind militärisch bis an die Zähne hochgerüstet, ich sehe hier sogar Vorteile für den Iran, weil die Armee größer ist, dafür hat Israel dank deutscher Arschkriecherei die bessere Marine.
Kommentar ansehen
08.09.2012 14:53 Uhr von Pils28
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Haben wir Iran nicht vertraglich zugesichert, dass er Atomanlagen betreiben darf, solange die Atomenergieaufsichtsbehörde Belege dafür hat, dass dies nicht rein zivil getan wird? Müssten wir daher den Iran, unserem Vertragspartner, vor illegalen Aktionen und Angriffe auf dessen Programm, nicht schützen? Besagt nicht auch die Charta der UN, dass Kriegsdrohungen und erst Recht Angriffe auf einen souveränen Staat ein Verbrechen sind geahndet werden müssen. Ist das nicht der Grund, warum die UN überhaupt gegründet wurde?
Kommentar ansehen
08.09.2012 16:06 Uhr von d1pe
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das wirkt alles hochgradig lächerlich. Es wird solange behauptet, dass der Iran Atombomben hat, dass es irgendwann die große (westliche) Mehrheit glaubt.
Wie überzeugt doch damals alle waren, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitzt. Überzeugt genug, um einen Angriffskrieg zu führen. Und wieviele Massenvernichtungswaffen haben die Amerikaner gefunden? - Keine Einzige. Genau Null.
Nun wird das gleiche Spiel mit dem Iran abgezogen. Ich hoffe, dass die Bundesrepublik im Falle eines Krieges seine Neutralität erklärt, denn mit "Aufbauhilfe" fängt man am besten im eigenen Land an.
Kommentar ansehen
08.09.2012 16:58 Uhr von Marple67
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mit einer USA ohne adäquaten Gegenpart die ihre Machtposition gadenlos ausnutzt, hätte ich als Staat mit Bodenschätzen auch lieber heute als morgen Atomwaffen!

Der Irak wurde doch auch nur angegriffen weil es grade in die US amerikanische Großwetterlage passte, sprich Wahlkampf war. Hätte Samdam wirklich Massenvernichtungswaffen gehabt, wären die Amis schön Zuhause geblieben. Der könnte sich ja wehren...

Bei solchen Verbündeten wäre mir lieber D hätte auch Atomwaffen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 17:18 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Israel ist nicht in der NATO, sondern lediglich qualifizierter NATO-Partner.

Des Weiteren ist Israels Kernstück nicht die Marine (deren Kerneinheiten die Sa´ar-5 sind, welche in den USA gebaut wurden und nicht etwa die Dolphins), sondern die Luftwaffe.

Eine deutlich größere Streitmacht hatten Israels Feinde auch ´67 und ´73, genutzt hat ihnen das wenig.


Verliert der Iran seine F-14, ist für ihn die Sache gegessen, da diese nicht nur die Hauptlast der Luftabwehr und Luftüberlegenheit leisten, sondern auch das einzige darstellen, was irgendwie an AWACS erinnert.
Kommentar ansehen
08.09.2012 17:22 Uhr von Perisecor
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.09.2012 17:43 Uhr von Marple67
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ha ha ha: Das war sooo klar das Perisecor hier wieder mit der Kavallerie herreingeritten kommt!

Alter deine Argumente sind Bullshit, ein par chemische Waffen hat er gehabt, die reichten grade um ein par unglückliche Kurden (ich will das nicht verharmlosen) im Schlaf zu töten. Sonst hat da keiner irgendwas gefunden, Putin hat sogar seine Scherze darüber gemacht und die Bush Administration hat das später auch zugegeben. Und dein nachweislich falsches UN Dokument kannst du dir sonstwo hin... das ganze war ein abgekartertes Spiel, genauso wie die ganzen anderen US Abenteuer der letzten 50 Jahre! Ich sag da nur immer wieder Chile und Mittelamerika als Beispiel.

PS: Meine Abneigung richtet sich nur gegen die US Regierung bzw. das Parteien- und Lobbysystem und nicht gegen die Bevölkerung der USA!
Kommentar ansehen
08.09.2012 17:55 Uhr von DrGonzo87
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Natürlich wurden im Irak Massenvernichtungswaffen gefunden, diese hat der Irak ja auch zweifelsohne mehrfach gegen andere Länder und gegen seine eigene Bevölkerung eingesetzt."

???

Es geht wohl vielmehr um die "Falschinformationen", die Colin Powell damals als Kriegsgründe angegeben hat. Die u.a. (?) von Rafid Ahmed Alwan, besser bekannt als "Curveball" zusammen gedichtet wurden.

ich weiß jetzt nicht welche Massenvernichtungswaffen du meinst, aber die, die als Begründung für diesen Krieg hergehalten haben, waren erlogen.

Wie habe ich dann diese Äußerungen zu verstehen?

http://www.faz.net/...


http://www.spiegel.de/...

Auch die Iraq Survey Group hat nichts Nennenswertes, gefunden. Welche Massenvernichtungswaffen meinst du?
Wo genau finde ich die in dem von dir verlinkten Bericht (jetzt ernsthaft gefragt, Unter "Chemical Lab" z.B.?) und warum hat man dann davon nichts gehört? Warum sagt dann selbst der damalige Präsident Bush/der damalige Außenminister Powell, dass die Berichte über Massenvernichtungswaffen Mumpitz sind?
Kommentar ansehen
08.09.2012 17:59 Uhr von Perisecor
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Marple67: "Alter deine Argumente sind Bullshit, ein par chemische Waffen hat er gehabt, die reichten grade um ein par unglückliche Kurden (ich will das nicht verharmlosen) im Schlaf zu töten."


Hier beginnt doch schon deine Wissenslücke.

10.000 Tote Kurden bei mehreren Chemiewaffenangriffen mögen für dich nur ein paar sein, aber Husseins Irak hat Chemiewaffen auch gegen Schiiten im Südirak und vor allem gegen den Iran während des ersten Golfkrieges eingesetzt.

Von ein "paar chemischen Waffen" kann hier also keine Rede sein.



"Und dein nachweislich falsches UN Dokument kannst du dir sonstwo hin..."

Natürlich. Jemand wie du, der den Umfang irakischer Chemiewaffeneinsätze überhaupt nicht überrissen hat, wischt natürlich ein offizielles UN-Dokument von der offiziellen UN-Seite einfach so ohne jegliche Fakten oder Argumente weg.



"...die Bush Administration hat das später auch zugegeben."

Zugegeben wurde, wie erwähnt, dass im Irak keine Atomwaffen gefunden wurden.

Chemiewaffen wurden ja nachweislich gefunden - was letztlich auch nicht verwunderlich ist, immerhin hat der Irak bis mindestens 1998 Chemiewaffen produziert und konnte die Vernichtung mehrerer tausend Tonnen nicht nachweisen, obwohl er sich schon in den frühen 90er Jahren dazu verpflichtet hat.
Kommentar ansehen
08.09.2012 18:04 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ DrGonzo87: 1) Viele Leute, teilweise auch Medien, scheinen "Massenvernichtungswaffe" synonym mit "Atomwaffe" zu verwenden.

2) Die Diskrepanz zwischen hergestellter Menge an Chemiewaffen und nachweislich vernichteter Menge an Chemiewaffen ist deutlich größer als das, was man im Irak gefunden hat.

Der Irak hat diese also entweder tatsächlich vernichtet und, obwohl er um die Folgen wusste, diese Vernichtung nicht dokumentiert oder sie wurden, wie z.B. große Teile der Luftflotte, irgendwo in den unendlichen Weiten der irakischen Wüste versteckt.


Zusammengenommen ist die Antwort auf deine Frage, dass die Anzahl und die Art der gefundenen Wirkmittel nicht der entsprach, die vor dem Krieg suggeriert wurde und die zu erwarten war.
Kommentar ansehen
08.09.2012 18:27 Uhr von DrGonzo87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: " 1) Viele Leute, teilweise auch Medien, scheinen "Massenvernichtungswaffe" synonym mit "Atomwaffe" zu verwenden"

Was nicht unbedingt falsch wäre, da der Begriff "Massenvernichtungswaffe" ein Oberbegriff ist, genau wie für biologische und chemische Waffen sind, solange sie das Potenzial haben, eine gewisse Menge an Menschen zu töten:

Siehe den Wiki-Artikel dazu:
" For the general purposes of national defense,[23] US Code[24] defines a weapon of mass destruction as:

any weapon or device that is intended, or has the capability, to cause death or serious bodily injury to a significant number of people through the release, dissemination, or impact of:
toxic or poisonous chemicals or their precursors
a disease organism
radiation or radioactivity[25]

For the purposes of the prevention of weapons proliferation,[26] US Code defines weapons of mass destruction as "chemical, biological, and nuclear weapons, and chemical, biological, and nuclear materials used in the manufacture of such weapons."[27]"

Hier nochmal die auf Wiki verlinkte Quelle:
"http://www.law.cornell.edu/..."

Mit der Bezeichnung "Massenvernichtungswaffe" sind also sehr wohl auch biologische wie chemische Waffen gemeint.
Bush und Powell schließen in ihren Aussagen (über die du dich nicht geäußert hast) diese also mit ein, oder sie haben gnadenlos schlechte Berater, was das Pressewesen angeht.

Der Bericht der Iraq Survey Group scheint wie gesagt nicht viel herzugeben. Viel hätte, würde, könnte. Warum gab es also keine Gegendarstellung anstatt Enschuldigungen des ehemaligen US-Präsidenten sowie Außenministers, wenn man doch irgend etwas nennenswertes gefunden hat? Bei allem Respekt, aber wenn du mir erzählst, Saddam hatte geheime Lager in der Wüste, während sich ehemalige führende Politiker bei "mir" entschuldigen, weil sie den Krieg auf Lügen basierend begonnen haben, wem soll ich dann glauben?

Andererseits reden wir hier von Politikern, von daher sollte ich dann wohl doch eher zu deiner Version tendieren.... ;)

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 18:52 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ DrGonzo87: Mir ist bekannt, was eine Massenvernichtungswaffe ist, deshalb schrieb ich, dass der Begriff von anderen synonym verwendet wird, auch wenn das falsch ist - denn einer der Kriegsgründe gegen den Irak lautete, er würde Atomwaffen produzieren, das hat sich aber im Nachhinein als falsch herausgestellt.

Dass er über Chemiewaffen - und damit eben über Massenvernichtungswaffen per se - verfügte, dürfte kaum ein Diskussionsgrund sein. Immerhin sieht das nicht nur die UN so, der Irak hat auch noch in den 90er Jahren Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt.



Was George W. Bush und Colin Powell nun gemeint haben, weiß ich nicht. Ich meine mich zu erinnern, dass Powell sagte, dass sein heutiges Wissen für einen Kriegsgrund nicht ausreiche - letztlich also das, was ich schon gesagt habe. Es wurden weit weniger Chemiewaffen gefunden, als anzunehmen war.

Das Argument war also nicht völlig verschwunden, es war nur deutlich schwächer als gedacht und damit, so vermute ich, unter einer von Powell sich selbst gesetzten Hemmschwelle.



"Bei allem Respekt, aber wenn du mir erzählst, Saddam hatte geheime Lager in der Wüste..."

Stop! Ich habe das nicht als Fakt dargestellt. Ich habe lediglich gesagt, dass es einen massiven Fehlbestand zwischen hergestellten und vernichteten Chemiewaffen gab und dass im Irak eben durchaus alles mögliche im Sand verbuddelt wurde - Kampfflugzeuge erschienen mir hierfür ein für jeden von uns vorstellbares Beispiel zu sein.
http://upload.wikimedia.org/...


Genauso wenig, wie ich in Powell´s oder Bush´s Gehirn sehen kann, kann ich wissen, ob der Irak Chemiewaffen in größerem Umfang (in kleinem Umfang hat er es) vergraben hat.



Letztlich sind die von dir genannten Aussagen aber nur Indizien (wie auch mein Beispiel mit den vergrabenen Flugzeugen), während tatsächliche Funde von Chemiewaffen - wenn auch nur in relativ kleiner Menge - Beweise sind.

Mir geht es auch nicht darum, den Krieg zu rechtfertigen, ich selbst hätte ihn nichtmal dann befohlen, wenn der Irak sein Chemiewaffenprogramm offiziell fortgeführt hätte.

Es geht mir darum, dass diese völlig überzeugten und vor allem absoluten Aussagen ("Es gab KEINE Chemiewaffen!") falsch sind - einerseits, weil es nunmal faktisch inkorrekt ist, andererseits aber auch, weil es den Irak unter Saddam Hussein freundlicher und friedlicher erscheinen lässt, als er es tatsächlich war.
Kommentar ansehen
09.09.2012 07:18 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Mir geht es auch nicht darum, den Krieg zu rechtfertigen, ich selbst hätte ihn nichtmal dann befohlen, wenn der Irak sein Chemiewaffenprogramm offiziell fortgeführt hätte.

Es geht mir darum, dass diese völlig überzeugten und vor allem absoluten Aussagen ("Es gab KEINE Chemiewaffen!") falsch sind - einerseits, weil es nunmal faktisch inkorrekt ist, andererseits aber auch, weil es den Irak unter Saddam Hussein freundlicher und friedlicher erscheinen lässt, als er es tatsächlich war. "

Das leuchtet ein.
Kommentar ansehen
09.09.2012 15:14 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lol: "Hintergrund ist, dass die Atomanlagen im Iran gegenwärtig in Bunker verlegt werden und Israel dann nicht mehr in der Lage wäre, die Anlagen anzugreifen und zu zerstören und so selbst für seine Sicherheit zu sorgen."

Najo...wenn mir dauernd einer erzählt, dass er meine Sandburg kaputt machen will, dann pass ich da auch besser drauf auf :)

Und so nebenbei....irgendwie reden sie immer von "Sicherheit" und verunsichern dadurch alle anderen....irgendwie komisch ^^

Wenn man sich in der Mitte treffen würde, dann würden sich vermutlich alle sicherer fühlen.....
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:22 Uhr von DrStrgCV
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vorredner: Ich möchte mich meinem Vorredner anschließen, das Land geht mir auf den Sack weil sie sich wie das neue dritte Reich aufführen bloß kritisieren darf man sie nicht weilsie dann ganz schnell mit der braunen Keule rumhauen.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:45 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was wenn Was, wenn der Iran schon längst Atombomben gebaut hat, sagen wir mal so 50 Stück wirklich starke...
Kann das so unmöglich sein für einen ganzen Staat?

Was, wenn sie diese weltweit bei den Agressoren verbuddelt haben, und falls sie angegriffen werden zünden?

Auch wenn das Selbstverteidigung wäre, für die Angreifer(wir) wäre das unangenehm aber fair...
Kommentar ansehen
12.09.2012 23:34 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Petabyte-SSD: "Kann das so unmöglich sein für einen ganzen Staat?"

Ja.



"Was, wenn sie diese weltweit bei den Agressoren verbuddelt haben, und falls sie angegriffen werden zünden?"

Das würde wenig bringen. Atombomben entfalten ihre größte Wirkung, wenn sie in der Luft gezündet werden.

Am Boden gezündete oder gar vergrabene Atomwaffen würden viel ihrer Sprengkraft einbüßen.


Ganz zu schweigen davon, dass das Szenario in vielerlei Hinsicht unrealistisch ist - selbst wenn der Iran 50 Atombomben hätte, was er nicht hat, und schon garkeine "wirklich starken".
Kommentar ansehen
13.09.2012 00:24 Uhr von certicek
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Bush wußte, daß es keine Massenvernichtungswaffen im Irak gab. Spätestens seit dem 18.09.2002 nach dem Briefing mit CIA-Direktor Tenet.

http://www.salon.com/...

Er wollte den Krieg mit dem Irak. Dies findet man auch im geleakten MI6 Downing Street Memo - das ist echt!!!

http://downingstreetmemo.com/...

Viel Spaß beim Lesen.

PS.: Bush macht Witze zu den nicht gefundenen Massenvernichtungswaffen:
http://www.guardian.co.uk/...
https://www.youtube.com/...

Spätestens diese Witzeleien sollten für zigtausende gefallene US-Soldaten und Iraker ein großer Arschtritt sein.

Es gibt für den Irakkrieg nicht die Spur einer Rechtfertigung. Ganz egal was für ein Typ Saddam war. Der Krieg war illegal.
Kommentar ansehen
13.09.2012 02:01 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ certicek: Dass im Irak Massenvernichtungswaffen - in Form von Chemiewaffen - gefunden wurden, habe ich dir und anderen nun mehrfach verlinkt.


Nur weil du das in deiner kleinen Welt nicht wahrhaben möchtest, musst du also nicht ständig das Gegenteil behaupten.
Kommentar ansehen
13.09.2012 03:41 Uhr von certicek
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Der Krieg war illegal. Alles andere ist zweitrangig. US-Soldaten und Iraker sind sinnlos getötet worden.
Bush und Freunde haben einen Krieg gewollt und dafür war jedes Mittel in Ordnung. Man scheute nicht davor zurück, die Weltgemeinschaft anzulügen.

Das sind Fakten und mich wundert es ehrlich gesagt, wie Menschen wie Du noch einen Ansatz machen, um Rechtfertigungen für ein Verbrechen zu finden.


PS.: Ich wäre sehr an einer glaubhaften Quelle für Deine Aussagen interessiert.
Was steht denn im Duelfer Report? Falls Du den als Quelle verwenden willst.

"Since the October report from Duelfer, which said Saddam intended to obtain WMD BUT HAD NO BANNED WEAPONS, senior administration leaders have largely stopped discussing whether the weapons were moved."

http://www.cbsnews.com/...

"The issue of Iraq´s weapons of mass destruction was central to the case put for UK involvement in the 2003 war, but NO SIGNIFICANT STOCKPILES OF USABLE CHEMICAL OR BIOLOGICAL WEAPONS WERE EVER FOUND. "

http://www.bbc.co.uk/...

Reste nichtbrauchbarer, chemischer Munition wurden gefunden. Nichts weiter. Es wurde kein Beweis gefunden, daß der Irak seine Massenvernichtungswaffen nicht zerstörte.

http://en.wikipedia.org/...

Also wo sind Deine Quellen, die das Gegenteil beweisen?
Kommentar ansehen
16.09.2012 03:18 Uhr von baselogo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich weiss gehen die behauptungen der iran hätte a-bomben schon seit ca. 30 villt sogar 40 jahre ^^immer wieder wird mal behauptet iran baut, iran kann, iran hat usw...

@Para_shut
genau das denk ich mir schon seit langer zeit die juden wurden damals nach dem ww2 da unten aufgenommen nur damit die mit hilfe der nato dort land klauen kann welches ihnen soweit ich weiss zugesprochen wurde weil man angeblisch beweise gefunden hatt das eine jüdische zivilisation vor paar 1000 jahren mal da war...

und seien wir mal ehrlisch seit israel da unten exestiert gibts da nur terror für die umliegenden nationen
also in meinen augen ist es ein fachistischer staat
und kenn auch paar juden die sich dafür schämen

@certicek
ist das nicht das typische vorgehen der amis wir kriege zu aufgrund von lügen zu führen vietnam war doch auch nur ne lüge angeblisch wurde doch ein schiff beschossen oder zerstört was garnicht stimmte und die amis wie so ne verdammte pussy na ´´aber wir fühlen uns jez gerade mal sowas von bedroht und haben echt angst´´ wir müssen angreifen
dazu noch ein schöne angeblisches entlaubungs zeug namen Agent Orange und die vietnamesen haben dafür kein cent entschädigung bekommen statdessen haben ami soldaten die herstellungsfirma verklagt und entschädigung bekommen glaub das war ne deutsche firma

[ nachträglich editiert von baselogo ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?