08.09.12 13:19 Uhr
 351
 

Stark gestiegene Bruttogehälter im zweiten Quartal

In Deutschland konnten die Löhne in den letzten Jahren nicht mit der Inflation mithalten. Das Reallohnniveau ist gesunken.

Auch im ersten Quartal 2012 sah es da nicht anders aus: 0,2 Prozent waren die Kosten pro Arbeitsstunde und damit die Bruttogehälter im Vergleich zum vorangehenden Quartal gestiegen.

Saison- und Kalenderbereinigt stiegen die Kosten im zweiten Quartal nun aber um ganze 1,5 Prozent. Dies teilt das statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Quartal, Inflation, Reallohn
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer