08.09.12 09:59 Uhr
 289
 

Snoop Dogg: "Jamaikanische Rastafari haben meine Ehe gerettet"

Der beim einem Filmfestival in Toronto vorgestellte Dokumentarfilm "Reincarnated" widmet sich dem Aufenthalt des US-Rappers auf Jamaika. Dem 40-Jährigen sei bewusst geworden, dass das von ihm geführte "junge, kindische Gangster-Leben" ein Ende finden müsse.

Seine Veränderung sei notwendiger als alles andere gewesen. Zuvor wäre er ein guter Vater, aber kein guter Ehemann gewesen. Die spirituelle Richtung der Rastafari habe ihm den richtigen Weg aufgezeigt, ein Familienmensch zu sein.

Seit seinem monatelangen Besuch auf der jamaikanischen Insel trägt der Rapper den weiteren Künstlernamen "Snoop Lion". Er betonte nochmals, dass die Namensänderung keine Werbegag sei.