08.09.12 09:26 Uhr
 4.179
 

Skandal an Steglitzer Schule: Lehrer beleidigt 16-jährige Schülerin als "Nigger"

Karl-Heinz S. wurde aufgrund von Rassismusverdacht und Verharmlosung des Holocaustes über sechs Jahre lang vom Dienst suspendiert. Seit 2007 darf der 63-jährige Lehrer allerdings wieder an einer Steglitzer Schule unterrichten.

Nun jedoch sorgte er erneut für einen Skandal. Er nannte eine seiner Schülerinnen "Nigger". Als das 16-jährige Mädchen aus Kamerun sich daraufhin verteidigte, schrieb er "Nigger" an die Schultafel und rief mehrmals "Nigger" durch die Gegend, so dass es selbst Parallelschüler hörten.

Die Schulleitung distanzierte sich nach dem Vorfall von jeglichem Rassismus und machte deutlich, dass so etwas nichts an einer Schule verloren habe. Laut Medienberichten soll mittlerweile beschlossen worden sein, dass Karl-Heinz S. nie wieder an einer Schule unterrichten darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Skandal, Schule, Lehrer
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Sprecher Al-Adnani stirbt bei Kämpfen in Aleppo
Unfall bei Reisbach: Fahrradfahrer stirbt
Mühlhausen: Frau dreimal vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2012 09:48 Uhr von Fomas
 
+37 | -13
 
ANZEIGEN
Schockierend: Also als Lehrer sollte man sich sowas lieber nicht erlauben. Selbst wenn es ein Scherz gewesen sein sollte (wohl nicht), verstehen die betreffenden Schüler es vielleicht als Ernst.

Aber dann noch Nigger an die Tafel zu schreiben und dabei noch rumzukrakelen ist sehr hart. Da gibt es glaube ich keine Missverständnisse.

Wie kann so einer als Lehrer zugelassen werden?
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:16 Uhr von thor76
 
+34 | -14
 
ANZEIGEN
Nicht tragbar: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind ein klares NoGo in der Schule. Solche ein Lehrer hat nichts an einer Schule zu suchen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:26 Uhr von Adam_R.
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Der spinnt wohl: Dieser Lehrer hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. Immer, wenn er in Zukunft seine Pensionsabrechnung liest, wird er genau wissen, warum er deutlich weniger bekommt, als er bekommen würde, wenn er sich hätte beherrschen können. Der Panschuk.


[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:37 Uhr von Adam_R.
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich gerade die Quelle gelesen. Hier ein paar Auszüge.

" „Du kannst dich freuen, dass Nigger auch Menschen sind wie du und ich.“ Als sich das Mädchen beschwerte, schrieb S. das Wort „Nigger“ in großen Buchstaben an die Tafel."

. "Auschwitz sei kein reines Vernichtungs-, sondern vor allem ein Arbeitslager gewesen, so seine krude These. Daraufhin wurde er suspendiert. Bis 2007 saß S., der sich als Direktor der Forschungsstelle für Militärgeschichte in Berlin ausgibt, zu Hause – bei vollen Bezügen! "

Man kann also getrost davon ausgehen, dass seitens des Mädchens keine vorherige Provokation stattgefunden haben muss. So einen wie diesen Irren kann ruhig "Nazi" nennen.

Keine Ahnung was man mit so einem noch machen soll. Da hilft nichts mehr, wenn er es mit 63 Jahren nicht kapiert hat. Vielleicht gehört er ja in die Gummizelle?
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:41 Uhr von BigLemz
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Also das hört sich für mich an als wäre der 63 jährige, infantil und einfach ein dummes Arschloch. Typisch Rasisst halt :)

Solche Mobbing Attacken ist man von Schülern gewohnt, nicht von Lehrern ^^

Ich hoffe der hat ne Tochter, die sich in einen "Nigger" verliebt und viele kleine Schoko Kinder als seine Nachkommen zeugt, das wäre die gerechte "Strafe" finde ich...
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:32 Uhr von thor76
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed: deinem Posting kann ich entnehmen, das Dir eine gewisse Reife fehlt. Wenn Ihr solche Äußerungen eures Biolehrern hinnehmt ist das nicht akzeptabel und tolerierbar. Geht mal 70 Jahre zurück und schaut wer von euch dann noch in der Klasse gesessen hätte. Vielleicht läutert euch mal ein Besuch in einem der ehmaligen Konzentrationslager bzw. Gespräch mit Überlebenen.
Dein Beispiel zeigt wieder mal, dass es mit Ausgrenzung und Intoleranz schon in der Schule anfängt, das kann und darf nicht sein. Schon mal im Grundgesetz gelesen? Wenn nein ist das schade und sollte dringend nachgeholt werden. Besonders zum empfehlen Artikel 3.3 .

[ nachträglich editiert von thor76 ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:46 Uhr von kontrovers123
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
An den ganzen Minusen merkt man, wie rechtsradikal: hier einige Zeitgenossen sind.

Durch seine Arbeit sorgt er auch dafür, dass Deutsche dafür gehasst und als Nazis beschimpft werden.
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:53 Uhr von willi_wurst
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
...@thor76 warum sollte man nicht hinnehmen, das ein Biolehrer pauschal von verschiedenen Rassen redet? Farbenblind? Im Übrigen: Für mich macht es einen Unterschied, ob ich jemanden als "Nigger" beschimpfe, oder im allgemeinen von "Negern" rede. Es gibt doch noch Menschen hier in Deutschland, da gehörte "Neger" zum normalen Sprachgebrauch und hat sicherlich nichts direkt mit gezielten und böswilligem Rassismus zu tun...

[ nachträglich editiert von willi_wurst ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 13:03 Uhr von keakzzz
 
+5