08.09.12 09:26 Uhr
 4.133
 

Skandal an Steglitzer Schule: Lehrer beleidigt 16-jährige Schülerin als "Nigger"

Karl-Heinz S. wurde aufgrund von Rassismusverdacht und Verharmlosung des Holocaustes über sechs Jahre lang vom Dienst suspendiert. Seit 2007 darf der 63-jährige Lehrer allerdings wieder an einer Steglitzer Schule unterrichten.

Nun jedoch sorgte er erneut für einen Skandal. Er nannte eine seiner Schülerinnen "Nigger". Als das 16-jährige Mädchen aus Kamerun sich daraufhin verteidigte, schrieb er "Nigger" an die Schultafel und rief mehrmals "Nigger" durch die Gegend, so dass es selbst Parallelschüler hörten.

Die Schulleitung distanzierte sich nach dem Vorfall von jeglichem Rassismus und machte deutlich, dass so etwas nichts an einer Schule verloren habe. Laut Medienberichten soll mittlerweile beschlossen worden sein, dass Karl-Heinz S. nie wieder an einer Schule unterrichten darf.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Skandal, Schule, Lehrer
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2012 09:48 Uhr von Fomas
 
+37 | -13
 
ANZEIGEN
Schockierend: Also als Lehrer sollte man sich sowas lieber nicht erlauben. Selbst wenn es ein Scherz gewesen sein sollte (wohl nicht), verstehen die betreffenden Schüler es vielleicht als Ernst.

Aber dann noch Nigger an die Tafel zu schreiben und dabei noch rumzukrakelen ist sehr hart. Da gibt es glaube ich keine Missverständnisse.

Wie kann so einer als Lehrer zugelassen werden?
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:16 Uhr von thor76
 
+34 | -14
 
ANZEIGEN
Nicht tragbar: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind ein klares NoGo in der Schule. Solche ein Lehrer hat nichts an einer Schule zu suchen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:26 Uhr von Adam_R.
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Der spinnt wohl: Dieser Lehrer hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. Immer, wenn er in Zukunft seine Pensionsabrechnung liest, wird er genau wissen, warum er deutlich weniger bekommt, als er bekommen würde, wenn er sich hätte beherrschen können. Der Panschuk.


[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:37 Uhr von Adam_R.
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich gerade die Quelle gelesen. Hier ein paar Auszüge.

" „Du kannst dich freuen, dass Nigger auch Menschen sind wie du und ich.“ Als sich das Mädchen beschwerte, schrieb S. das Wort „Nigger“ in großen Buchstaben an die Tafel."

. "Auschwitz sei kein reines Vernichtungs-, sondern vor allem ein Arbeitslager gewesen, so seine krude These. Daraufhin wurde er suspendiert. Bis 2007 saß S., der sich als Direktor der Forschungsstelle für Militärgeschichte in Berlin ausgibt, zu Hause – bei vollen Bezügen! "

Man kann also getrost davon ausgehen, dass seitens des Mädchens keine vorherige Provokation stattgefunden haben muss. So einen wie diesen Irren kann ruhig "Nazi" nennen.

Keine Ahnung was man mit so einem noch machen soll. Da hilft nichts mehr, wenn er es mit 63 Jahren nicht kapiert hat. Vielleicht gehört er ja in die Gummizelle?
Kommentar ansehen
08.09.2012 10:41 Uhr von BigLemz
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Also das hört sich für mich an als wäre der 63 jährige, infantil und einfach ein dummes Arschloch. Typisch Rasisst halt :)

Solche Mobbing Attacken ist man von Schülern gewohnt, nicht von Lehrern ^^

Ich hoffe der hat ne Tochter, die sich in einen "Nigger" verliebt und viele kleine Schoko Kinder als seine Nachkommen zeugt, das wäre die gerechte "Strafe" finde ich...
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:32 Uhr von thor76
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed: deinem Posting kann ich entnehmen, das Dir eine gewisse Reife fehlt. Wenn Ihr solche Äußerungen eures Biolehrern hinnehmt ist das nicht akzeptabel und tolerierbar. Geht mal 70 Jahre zurück und schaut wer von euch dann noch in der Klasse gesessen hätte. Vielleicht läutert euch mal ein Besuch in einem der ehmaligen Konzentrationslager bzw. Gespräch mit Überlebenen.
Dein Beispiel zeigt wieder mal, dass es mit Ausgrenzung und Intoleranz schon in der Schule anfängt, das kann und darf nicht sein. Schon mal im Grundgesetz gelesen? Wenn nein ist das schade und sollte dringend nachgeholt werden. Besonders zum empfehlen Artikel 3.3 .

[ nachträglich editiert von thor76 ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:46 Uhr von kontrovers123
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
An den ganzen Minusen merkt man, wie rechtsradikal: hier einige Zeitgenossen sind.

Durch seine Arbeit sorgt er auch dafür, dass Deutsche dafür gehasst und als Nazis beschimpft werden.
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:49 Uhr von Anonimaj
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Es braucht ein neues Rottenneighbor Ein moralisches Verbrechen dass die Gegner (scheinbar besonders Deutschland) von Rottenneighbor diese Seite zu Fall brachten.

Solche Menschen müssten in ihrer Nachbarschaft die Abneigung spüren, evtl. ändern sie sich ja.

Das Gleiche sollte aber jeden dieser fiesen größenwahnsinnigen alten Nachbarn treffen, die sich wer weiß was darauf einbilden dass Sie ihr "leben lang malocht" haben.
Wenn sich jemand da ganz normal verhält, kein Problem, aber diesem Typus muss man klarmachen dass sie sich auf ihre minderwertige "Karriere" nichts einbilden können.



@BigLenmz

"Infantil" wäre kindisch.
Ich sehe hier auch den Typus des asozialen Alten Zausel (für manche ist so ein Nachbar ja ein unterhaltsames Hobby ;-] ), nur dass er rassistisch orientiert ist.
Die anderen durchwühlen den Hausmüll ob die Nachbarn auch ordentlich gentrennt haben, und/oder schimpfen über Fahrräder und Kinderwagen oder Krach (zu normalen Zeiten wo dies erlaubt ist)...


Dafür braucht es wieder einen Internetpranger, nur diesmal sollte der Betreiber anonym sein.
Leider reagiert der ehemalige Betreiber von Rottenneighbor auch nicht auf eine Anfrage per Facebook.
Hätte ich so ein Script, ich würde sofort ein zweites Rottenenighbor aufmachen...
Wer eins kennt oder hat, kann es gerne hochladen und hier reinverlinken!
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:53 Uhr von willi_wurst
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
...@thor76 warum sollte man nicht hinnehmen, das ein Biolehrer pauschal von verschiedenen Rassen redet? Farbenblind? Im Übrigen: Für mich macht es einen Unterschied, ob ich jemanden als "Nigger" beschimpfe, oder im allgemeinen von "Negern" rede. Es gibt doch noch Menschen hier in Deutschland, da gehörte "Neger" zum normalen Sprachgebrauch und hat sicherlich nichts direkt mit gezielten und böswilligem Rassismus zu tun...

[ nachträglich editiert von willi_wurst ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 13:03 Uhr von keakzzz
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@trara123456789: in diesem Fall wäre jedes Wort falsch.

„Du kannst dich freuen, dass Nigger auch Menschen sind wie du und ich.“

ist eben auch nicht weniger rassistisch als

"Du kannst dich freuen, dass Neger auch Menschen sind wie du und ich."

oder

"Du kannst dich freuen, dass Schwarze auch Menschen sind wie du und ich."

die Vorstellung, die dahinter steht, ist ja schon völlig absurd. das Wort "Nigger" ist dann im Endeffekt nur der Tropfen, der das Faß hat überlaufen lassen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 13:58 Uhr von Anonimaj
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ brauner daim01 Ich verachte JEDE Zwangsmaßnahme.
Wehrpflicht, Krankenkasse (theoretisch ja "Pflicht")...
Oder auch das verbieten dummer Behauptungen bzw. Volksverhetzung, Hasspropaganda usw..

Dazu gehört auch das zwangsweise tragen von Symbolen, stecken in Arbeitsolager usw., wie es der braune daim01 propagiert.
Ich wähle die Linken und aktuell Piraten, daim01 wohl eher die NPD...


Auch der Staat sollte Menschen nicht anprangern (freiwillig als Alternative zu Knast wäre das aber eine gute Sache), Privatpersonen gestehe ich das aber als Recht zu.

Mit "Auch der Staat sollte Menschen nicht anprangern" meine ich aber NICHT, dass der STaat nicht z.B. die Lehre in der öffetnlichen Einstellung herabwürdigen sollte.
Oder wenigstens das Studium mehr als Normalfall propagieren.
Ich glaube dass viele "einfache" Menschen (herabwürdigender als "Arschloch" und Co. gemeint) eine Lehre als Selbstverständlich ansehen. Evtl. sogar so selbstverständlich, dass nie auch nur der Gedanke an die Möglichkeit eines Studiums aufkommt.
Vor allem die ganzen Spinner die sich trotz Abitur für eine Ausbildung entscheiden.
Kommentar ansehen
08.09.2012 14:04 Uhr von :raven:
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat der Lehrer auch einfach nur: Pipi Langstrumpf in der Originalfassung vorgelesen...
Kommentar ansehen
08.09.2012 15:17 Uhr von Phyroad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nigger: Was das ist unfassbar die Schülerin "Nigger" zu nennen. Das heißt doch "Negerin" und wird auch nur mit einem G geschrieben, was hätte Alice SCHWARZER dazu gesagt. ^^

[ nachträglich editiert von Phyroad ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 15:58 Uhr von cheetah181
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
trara123456789: "Doch was wollt Ihr als Alternative für das Wort Neger verwenden?
Afrikaner? Stimmt nicht.
Schwarze? Ist noch schlimmer!"

Dunkelhäutiger? Afro-Deutscher? Glaube auch nicht, dass dir "Schwarzer" besonders negativ ausgelegt wird, jedenfalls hat es nicht die geschichtlichen Konnotationen wie "Neger".

@Johnny_Speed: "Mein Biolehrer sprach auch letztens von Negern und der weißen Rasse[...]"

Ja, die meisten Biolehrer sind Menschen, die vor vielen Jahren oder gar Jahrzehnten mal Biologie auf Lehramt studiert haben. Da kannst du oft weder Allwissen erwarten noch aktuelle Erkenntnisse.


+8/-13 für unliebsame News. Das ist das echte Armutszeugnis für SN, nicht kindische Beleidigungen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 16:20 Uhr von MajinBoo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da ruf ich auch: ein paar mal Nigger durch den Raum wenn dabei sowas rauskommt:

"[...] Bis 2007 saß S., der sich als Direktor der Forschungsstelle für Militärgeschichte in Berlin ausgibt, zu Hause – bei vollen Bezügen! "

Jackpot
Kommentar ansehen
08.09.2012 18:14 Uhr von Anonimaj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich scheiße auf AntiFa und NPD, und nun? Ich bin also "Linksextrem" ;-) .
Ich scheiße auf die Rotfaschisten der AntiFa .
Würde das einer dieser "Linksextremisten" von sich geben?

Im Mittelalter glaubte man fest daran, dass wenn jemand auf die Bibel schwört er nur die Wahrheit sagen kann. Das galt als "Beweis", weil man auch bei Ketzern noch eine Gottesfurcht annahm.
Ähnlich ist es heute mit Linksextremen und Rechtsextremen.
Kein Rechtsextremer würde es wagen (nicht mal anonym) "die Braunen" als "dummen Pöbel" usw. zu bezeichnen. Damit habe ich keinerlei Probleme.
Das Gleiche gilt für die Linksextremisten, wo ich auch kein Problem habe z.B. die AntiFa zu beleidigen.

Ich bin nicht so primitiv dass ich bei einer der beiden Gruppen Anerkennung such(t)e.
Ich habe auch nie geraucht, es auch nie "probiert". Das Gleiche gilt für Alkohol oder andere Drogen. Egal ob Links oder Rechts, die haben das primitive Bedürfnis in einer Gruppe Anerkennung zu finden. Erst durch das Rauchen und trinken (oder auch Promiskuität), später suchen sich Einige dann eine der beiden Gruppen.

Im Grunde ist es bei den (verhältnismäßig) wenigen aktiven Christen auch nicht anders, aber die sind noch harmlos, solange sie nicht nerven (hausieren gehen...).

"daim01" giert(e) wohl auch nach Anerkennung.



@trara123456789

Es gibt keine Menschen"rassen", wie es das bei Tieren gibt.
Finken, oder auch Menschgezüchtet die Extreme bei Hunden.
Man kann als "Kaukasier" (so nennt man die meisten "Weissen") genetisch sogar näher verwandt mit dem Schwarzafriker sein, als mit seinem "weissen" Nachbarn.
Evtl. findet ja jemand die restlichen Bezeichnungen die in der Medizin verwendet werden.
In medizinischen Studien werden neben "Kaukasiern" oft auch gezielt "Japaner" gesucht.
Wie dann wohl die Chinesen bezeichnet werden... Auch "Japaner"`Wäre unlogisch, da die Japaner doch eigentlich von den Chinesen abstammen. Evtl. liegt es an der Nähe zu Düsseldorf, aber in solchen Studien in Neuss, sind es wirklich Japaner.
Ausserdem gibt es ja in "Asien" ja noch Inder (und davon gleich noch verschiedene Typen) und eher orientialische Typen. Im Grunde sind die Palestinenser (und evtl. Araber allgemein) übrigens "Semiten"".




@Allgemein
"Schwarze" ist genau so unproblematisch wie "weisse".
Weisse sind auch nicht "weiss".
In der Serie "Enterprise" (die Aktuellste) nennen die blauen "Andorianer" die Menschen verächtlich "Pinkys".

Da ist ja "Farbiger" noch problematischer.
Sind diese Menschen Clowns?
Kommentar ansehen
08.09.2012 18:58 Uhr von Trollvernichter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Doch was wollt Ihr als Alternative für das Wort Neger verwenden?
Afrikaner? Stimmt nicht.
Schwarze? Ist noch schlimmer!"

"Dunkelhäutiger? Afro-Deutscher? Glaube auch nicht, dass dir "Schwarzer" besonders negativ ausgelegt wird, jedenfalls hat es nicht die geschichtlichen Konnotationen wie "Neger"."

Wie wäre es mit Schaumkuss???
Hat damals mit den "Mohrenköpfen" auch gut geklappt. Niemand beschwert sich.
Kommentar ansehen
08.09.2012 19:30 Uhr von Anonimaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Han? Bei medizinischen Studien wird nur nach "Japanern" gesucht, und nicht weiter unterschieden.

Bei den "Chinesen" sind viele Unterschiede wohl auch aufgrund politischer Ausweitung des Reiches entstanden.
Wie wäre es mit "Han-Chinesen"? Das sind über 90%.

[ nachträglich editiert von Anonimaj ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 21:47 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Trollvernichter, trara123456789: @Trollvernichter: "Wie wäre es mit Schaumkuss???
Hat damals mit den "Mohrenköpfen" auch gut geklappt."

Höhö, das wäre ja fast so witzig wie "Kraut", "Kartoffel" oder "Weißbrot", nicht wahr?


@trara123456789: "Nachtrag: Bei Tieren (z.B. Hunden) spricht man auch von Rasse. Und das obwohl hier die genetischen Unterschiede extrem gering sind."

Das ist es ja gerade, der Begriff "Rasse" wird nur noch für Haustiere benutzt, wo die Unterschiede winzig sein können und ist biologisch gesehen nicht viel wert/willkürlich:

"Rassen, aber auch Unterarten, sind nicht objektivierbar, sie beruhen lediglich auf Konvention. Es handelt sich dabei um Kategorien des Denkens und nicht etwa um Einheiten der Evolution. Wie der Evolutionsbiologe Ernst Mayr betont, basieren alle rassistischen Theorien darauf, Rassen nicht als Abstraktion, sondern als Realität aufzufassen." (via Wikipedia)
Kommentar ansehen
10.09.2012 14:34 Uhr von Oberlehrer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wen genau hat er denn gemeint? "„Du kannst dich freuen, dass Nigger auch Menschen sind wie du und ich.“
Sich nicht ("ich"), die Schülerin nicht ("du"), wen dann?

War es vielleicht Satire, die jetzt von denen, die jeden geistigen Dünnschiss als Satire beklatschen, plötzlich gar nicht gut geheißen wird?

Wie dem auch sein, der Satz ist wegen der Wortwahl nicht akzeptierbar, obwohl er bei anderer Wortwahl immer noch korrekt bliebe.
Kommentar ansehen
10.09.2012 15:24 Uhr von jo-82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perfekt: so bekommt man schneller die Frührente genehmigt.
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:45 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...ok gerade als Lehrer nicht nett. ^^

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:50 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In der Schule: werden Schüler mehr von Lehrern als von Mitschülern gemobbt und beleidigt.
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:21 Uhr von Jalex28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich musste beim lesen grinsen ^^
Wieso auch immer.

Stell mir gerad vor wie der alte da im Klassenraum steht und dauernd Nigger schreit. xD
Kommentar ansehen
10.09.2012 22:54 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt für mich nach Arbeitsverweigerung der will nur in Frühpension und macht hier Theater.
Absolut unglaubwürdig und durchschaubar.
Er hatte anscheinend davor viele Jahre problemlos unterrichtet, bevor er anscheinend ne Krise bekommen hat, und mit dem Scheiss anfing.
Viele Lehrer haben keine Lust mehr auf ihren Job, sind oft frustriert und depressiv oder sogar alkoholabhängig.
Sich über eine Psychologen dann für "krank" erkläreren zu lassen ist vermutlich schwieriger, als hier nen Altnazi zu mimen...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht