07.09.12 19:02 Uhr
 1.376
 

Köln: Salafist erschlich sich hunderttausende Euro an Sozialleistungen

Ibrahim Abou-Nagie ist in Köln und Umgebung schwer umstritten. Der bekennende Salafist predigt seit geraumer Zeit und gilt als einer der Initiatoren der deutschlandweiten Koranverteilung. Nun rückt ihm das Finanzamt auf die Pelle: Abou-Nagie soll 214.000 Euro an ein Jobcenter zurückzahlen.

Die Bundesagentur für Arbeit gab bekannt, dass der Salafist sich über Jahre hinweg Sozialleistungen erschlichen hatte. Das Jobcenter geht davon aus, dass eigentlich kein realer Bedarf im Falle Abou-Nagies besteht.

Die Angaben bezüglich des persönlichen Vermögens sollen nicht der Wahrheit entsprechen. Als man die Leistungen der Familie bereits vor einigen Monaten gestrichen hatte, zeigte diese keinerlei Reaktion darauf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Köln, Salafist, Sozialleistung
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2012 19:13 Uhr von mastrodon
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
Nun geht es ihn an den Kragen. Wer das Finanzamt bescheißt öffnet das Tor zur Hölle.
Unsere stärkste Waffe gegen "alles" ,ein Hoch auf das Finanzamt.Da hilft auch kein Beten mehr.

[ nachträglich editiert von mastrodon ]
Kommentar ansehen
07.09.2012 19:23 Uhr von Shifter
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wundere mich ja wie sowas immer passiert: ich war mal 5 Monate auf Leistungen des Jobcenters angewiesen und was ich alles vorlegen musste, Bankunterlagen, Kontoauszüge, dann haben die sogar noch ein geringes Guthaben entdeckt auf einem Konto das ich einfach vergessen hatte.
Kommentar ansehen
07.09.2012 19:27 Uhr von Alice_undergrounD
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
enteignen: und in ein loch sperren
Kommentar ansehen
07.09.2012 21:04 Uhr von mastrodon
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Und als Dank für die Gastfreundschaft versuchen sie uns zu unterwandern ,und den Islam zu instalieren.
Kommentar ansehen
07.09.2012 22:39 Uhr von uhrknall
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, Betrug ist Betrug. Den Staat bescheissen ist Diebstahl. Hier würde ich die Hilfe auch einstellen, das bereits bezahlte zurückfordern und auch noch eine Strafe verhängen - sodass der Straftäter am Ende nicht noch Gewinn rausholt.

Dies sollte unabhängig von Herkunft, RELIGION oder politischen Anschauungen des Täters sein - ganz egal, wie es den Verfassungsfeinden hier schwer fällt.
Kommentar ansehen
07.09.2012 23:22 Uhr von keakzzz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
mich würde: auch interessieren, wie es zu dieser Summe kommt. denn der normale HartzIV Satz kann das ja eigentlich nicht sein.

denn rechnen wir mal nach. selbst wenn er schon fünf Jahre Transferleistungen bekommt.

214000 / 5 = 42800 . das ganze durch 12 (Monate)
42800 / 12 = 3566,66 (= monatliche Summe)

wie kommt er an diese monatliche Summe?
Kommentar ansehen
07.09.2012 23:32 Uhr von sooma
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimboooo + keakzzz: 214.000 € gesamt : 1860 € monatlich = ca. 9,6 Jahre Bezug. (Zahlen: http://www.welt.de/...)

Ich frag mich eher ähnlich wie Shifter, wie das so lange nicht auffallen konnte.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
07.09.2012 23:38 Uhr von alles-nichts-oder
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frag mich auch: ernsthaft wie man auf 214000 € kommen kann. Und wieso knapp 1900 € im Monat?

[ nachträglich editiert von alles-nichts-oder ]
Kommentar ansehen
08.09.2012 01:02 Uhr von roger18
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe früher: öfters seine Videos in You tube angeschaut und alles was er verbreitet hat war nichts außer Hetze gegen Christen, Juden und ungläubige, so ein Hass Prediger gehört für immer eingesperrt und den schlüssel für seine Zelle sollte man gleich danach wegwerfen.
Kommentar ansehen
08.09.2012 11:42 Uhr von kontrovers123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das Jobcenter zahlt auch nicht selten Geld: an Leute, die nicht arbeiten wollen. Ich kenn das aus der Umgebung, da ist jemand seit 2 Jahren arbeitslos (gerade mal 22 Jahre alt!) und bemüht sich gar nicht um einen Job. Stattdessen kriegt er Miete, Strom usw. bezahlt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?