06.09.12 21:05 Uhr
 461
 

Fußball: Wacker Burghausen beschwert sich beim DFB über Schiedsrichter Markus Schmidt

Wacker Burghausen verlor sein Drittligaspiel bei Kickers Offenbach mit 0:1. Dabei zog sich der Unparteiische Markus Schmidt den Zorn der Gastmannschaft zu.

Die Burghausener fühlten sich durch zwei heftige Fehlentscheidungen des Schiris benachteiligt. Wacker Geschäftsführer Florian Hahn hat nun einen Beschwerdebrief an den DFB geschickt und erklärt, dass man diesen Schiedsrichter künftig ablehnen werde.

"Ich habe an den Ausschuss und den DFB geschrieben und ihnen klargemacht, dass wir diesen Mann für diese Saison ablehnen", meinte er. Ob das funktioniert, wisse er nicht, aber er wollte seinem Ärger Luft machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Burghausen, Wacker Burghausen, Wacker
Quelle: www.kicker.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2012 23:43 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
5 Euro ins Phrasenschwein: Mit Videobeweis wäre das nicht passiert.

Andere Sportarten machen es vor, ein gewisses Kontingent an Videobeweisen und wenn man falsch lag gibt es eine akzeptable Strafe.

Auf diese Art und Weise kann organisierter Betrug zu einem großen Teil unterbunden werden und die Fairness im Allgemeinen steigt. Was spricht dagegen? Und kommt nicht mit Fußball der "alten Schule", den gibt es schon lange nichtmehr.

[ nachträglich editiert von Schaumschlaeger ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?