06.09.12 19:12 Uhr
 71
 

Ölpreise legen um mehr als einen US-Dollar zu

Für die Ölpreise ging es am heutigen Donnerstagmittag deutlich aufwärts. "Offensichtlich setzen die Marktteilnehmer darauf, dass EZB-Präsident Draghi die geschürten Erwartungen nicht enttäuscht und heute Nachmittag ein umfangreiches Anleihekaufprogramm verkündet", so Insider.

So wurde ein Barrel (159 Liter) Öl der Nordseesorte Brent (Oktober-Kontrakt) mit 114,12 US-Dollar gehandelt. Zur Wochenmitte lag der Kurs noch bei 113,09 US-Dollar.

Zu dieser Zeit war ein Fass Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 96,54 (Mittwoch: 95,37 US-Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, US-Dollar, Zunahme
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2012 20:04 Uhr von owenhart
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na da: gibts doch jetzt wieder nenn Grund die Spritpreise zu erhöhen wa ... -.-
Kommentar ansehen
06.09.2012 22:04 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja: Mal sehen, wie lange es dauert, bis Benzin hierzulande dann auch teurer wird. Den einen Dollar pro 159 Liter muss man ja schließlich wieder reinholen, sonst geht womöglich noch irgendein Konzern pleite...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?