06.09.12 11:14 Uhr
 409
 

Hacker erbeuten 250.000 Dollar in der virtuellen Währung "Bitcoins"

Der Handelsplattform Bitfloor wurden 24.000 Bitcoins gestohlen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls waren diese genau 251.600 US-Dollar wert. Bitcoins sind eine sogenannte virtuelle Währung.

Bitfloor wolle für sämtliche Schäden aufkommen. Im schlimmsten Fall kann der Diebstahl jedoch dazu führen, dass die Firma ihre Aktivitäten beendet. Das sei allerdings nur der letzte Ausweg, erklärt Bitfloor-Gründer Roman Shtylman.

Der Diebstahl konnte nur durch eine eklatante Unachtsamkeit passieren. Denn die Hacker erbeuteten ein Backup, das nicht verschlüsselt war. Schon im Juni 2011 wurden Bitcoins erbeutet, nachdem sich Hacker Zugang zu einem Konto verschafften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Sicherheitslücke, Währung, Backup
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!