06.09.12 11:14 Uhr
 408
 

Hacker erbeuten 250.000 Dollar in der virtuellen Währung "Bitcoins"

Der Handelsplattform Bitfloor wurden 24.000 Bitcoins gestohlen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls waren diese genau 251.600 US-Dollar wert. Bitcoins sind eine sogenannte virtuelle Währung.

Bitfloor wolle für sämtliche Schäden aufkommen. Im schlimmsten Fall kann der Diebstahl jedoch dazu führen, dass die Firma ihre Aktivitäten beendet. Das sei allerdings nur der letzte Ausweg, erklärt Bitfloor-Gründer Roman Shtylman.

Der Diebstahl konnte nur durch eine eklatante Unachtsamkeit passieren. Denn die Hacker erbeuteten ein Backup, das nicht verschlüsselt war. Schon im Juni 2011 wurden Bitcoins erbeutet, nachdem sich Hacker Zugang zu einem Konto verschafften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Sicherheitslücke, Währung, Backup
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?