05.09.12 18:01 Uhr
 230
 

Schweiz: Vier Unfalltote lagen 26 Stunden an Waldböschung

Zunächst war eine Vermisstenanzeige bei der Polizei im schweizerischen Fribourg eingegangen. Drei Personen seien am Montag in ein gelbes Auto eingestiegen. Nun geht die Polizei nach dem Auffinden eines gelben Lancia davon aus, dass es sich bei darin tödlich Verunglückten Personen um die Vermissten handelt.

Der Fahrer des Lancia Delta hatte vermutlich in einer Linkskurve eines Waldstücks die Herrschaft über das Fahrzeug verloren. Danach flog es etwa zehn Meter durch die Luft und krachte gegen einen Baum. Eine am Unfallort beginnende Böschung hatte den 20-Meter-Sturz des Autos ausgelöst.

Dadurch konnten später an der Straße vorbei kommende Autofahrer den Unfallwagen nicht sehen. Bremsspuren und Trümmerteile auf der Straße ließen erst nach 26 Stunden die Polizei auf einen Unfall schließen. Alle vier getöteten Insassen waren unter 30 Jahre alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schweiz, Verkehrsunfall, Sturz, Böschung
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?