05.09.12 13:45 Uhr
 700
 

Fußball: Rekordtransfer Javi Martinez verdient weniger als andere Bayern-Spieler

Viele Fußballexperten gehen noch immer davon aus, dass der teuerste Bundesligatransfer aller Zeiten, der Spanier Javi Martinez, der den FC Bayern München verstärkt hat, die 40 Millionen Euro-Ablöse nicht wert ist. Die "Sport Bild" enthüllte nun, die Hintergründe des Millionendeals.

Der Wechsel Martinez´ zu den Bayern wurde hauptsächlich von dessen Beratern und dem Vereinsvorstand der Münchner abgewickelt. Bereits früh stand fest, dass Athletic Bilbao nichts unversucht lassen werde, den Transfer zu blockieren. Man einigte sich auf zwei verschiedene Möglichkeiten.

Entweder verzichtet Bilbao bei dem Transfer auf rund zehn Millionen Euro oder Martinez´ Gehalt, das auf sieben Millionen Euro im Jahr angesetzt war, wird gekürzt. Letzterer Fall ist nun eingetreten: Javi Martinez wird jährlich rund 5,5 Millionen Euro verdienen und damit weniger als viele Bayern.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Gehalt, Javi Martinez
Quelle: bundesliga.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert
Fußball: FC Bayern München hofft angeblich auf Joachim Löw als neuen Trainer
Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert
Fußball: FC Bayern München hofft angeblich auf Joachim Löw als neuen Trainer
Fußball: FC Bayern München gewinnt 3:0 in CL-Spiel gegen Celtic Glasgow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?