05.09.12 12:47 Uhr
 668
 

Karstadt: Mitarbeiter werden entlassen und zu schlechteren Bedingungen wieder eingestellt

Karstadt-Mitarbeiter, die für die Tochterfirma Le Buffet Restaurant GmbH arbeiten, werden entlassen. Betroffen davon sind etwa 1.400 Arbeitnehmer von Karstadt.

Diese Gastronomie-Mitarbeiter werden dann allerdings gleich wieder bei der Tochterfirma Le Buffet Restaurant GmbH eingestellt - jedoch zu wesentlich schlechteren Bedingungen. Die Wochenarbeitszeit wird auf 40 (bisher 37,5) Stunden erhöht, es gibt weniger Urlaub und weniger Gehalt.

Wer sich gegen die Ausgliederung wehrt, wird direkt entlassen. Am 1. Oktober soll diese Maßnahme eingeführt werden. Karstadt will durch diese Aktion rund 2,7 Millionen Euro einsparen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Karstadt, Koch, Kellner
Quelle: www.derhandel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2012 12:47 Uhr von rheih
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
War Nicolas Berggruen bei Karstadt nicht angetreten mit der Erklärung, dass keine Mitarbeiter entlassen werden und dass in die Warenhäuser investiert werden soll? Was passiert stattdessen? Entlassung und Einsparungen beim Personal.....
Kommentar ansehen
05.09.2012 12:53 Uhr von mmk1988
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder mal lachen sich die, die schon genug haben,aber nicht genug bekommen können ins fäustchen und der arbeiter guckt dumm aus der wäsche.
Kommentar ansehen
05.09.2012 17:07 Uhr von alessa-gillespie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Aasgeier menschliche Aasgeier der übelsten Art...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?