05.09.12 12:27 Uhr
 9.299
 

Lastschriftverfahren beim Online-Bezahlen vor dem Aus

Wie der Branchenverband Bitkom mitteilte, sehe er das bisherige Lastschriftverfahren vor dem Aus.

Den Grund sieht Bitkom in der schriftlich benötigten Zustimmung des Käufers, die heute aufgrund der Schnelllebigkeit nicht mehr zumutbar wäre.

In Europa soll ab dem Jahr 2014 die Zahlabwicklung als SEPA ("Single Euro Payments Area") vereinheitlicht werden. In diesem Zuge würde die schriftliche Einwilligung des Käufers benötigt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TomHao
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Aus, Bitkom, Lastschrift
Quelle: dernewsticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2012 12:54 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Also ob das so viel Aufwand wäre etwas per Lastschrift zu bestellen/bezahlen lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
05.09.2012 13:23 Uhr von Atarix777
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2012 13:25 Uhr von TomHao
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@knuddchen: Das ändert sich aber ab 2014. Ab dann musst du dem Shop eine schriftliche Einverständnis erteilen, mit Unterschrift etc... wer macht das denn noch mit?
Kommentar ansehen
05.09.2012 13:49 Uhr von helldog666
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin ja ein Fan von Sofortüberweisung: Geht schnell und problemlos, alles gleich bezahlt, Ware geht gleich raus und ist wie gesagt "sofort" überwiesen bzw. beglichen, nicht wie bei einer normalen Überweisung.
Kommentar ansehen
05.09.2012 13:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Asterix: Paypal ist ja eigentlich auch nix andres als "Lastschrift" ^^
Kommentar ansehen
05.09.2012 16:04 Uhr von Atarix777
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2012 16:44 Uhr von Soulfly555
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Atarix777: Weil es niemanden interessiert wie du bezahlst.

[ nachträglich editiert von Soulfly555 ]
Kommentar ansehen
05.09.2012 17:30 Uhr von Atarix777
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann - Stimmt, aber ich kann Sofort zahlen, ohne das der Verkäufer erst auf meine Zustimmung warten muss und bin nochmal zusätzlich abgesichert.

@Soulfly555 - Es ging doch nicht darum wie ich bezahle, sondern darum, ein paar mögliche Ausweichmöglichkeiten zu nennen.

@CorradoG60 - Wie kommst du denn auf 30% bei Prepaid? Also wenn ich etwas verkaufe und mich jemand per Paypal, Prepaid oder CC Karte zahlt, komme ich auf max. 3%
Kommentar ansehen
05.09.2012 18:12 Uhr von maxedl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bevorzuge Bankeinzug: da ich keine Kreditkarte habe und auch nicht haben will.
Alle meine Einkäufe bei Amazon werden damit bezahlt.
Internationale Überweisung wird bei meiner Bank schon seit Jahren mit SEPA gemacht.
Kommentar ansehen
05.09.2012 18:16 Uhr von Babykeks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ helldog666: Ich wär ja auch ein Fan von Sofor @ helldog666: Ich wär ja auch ein Fan von Sofortüberweisung, wenn ich nicht meinen Kundenberater der Sparkasse über diese Zahlungsart befragt hätte.

Als ich fragte, ob das sicher ist, hat er noch gesagt, dass das immer wieder kontrolliert wird und sehr seriös ist...

Als ich dann gefragt hab, ob sich die ganze Zahlungsart nicht mit dem beißen würde, was ich bei der Erstellung meines Kontos unterschrieben habe (nämlich meine Zugangsdaten, etc. keinem Dritten zu überlassen) - da wusste er dann nicht so recht, was er sagen soll und wollte sich da auch auf keine bindende Aussage einlassen...von daher...

...seriös sind die sicher und viele haben auch schon gute Erfahrungen damit gemacht - aber genausoviele klicken auch immer auf ANNEHMEN ohne zu lesen, was sie annehmen...

...und mit den wenigen, die dann rumheulen, falls mal was passiert, hab ICH jedenfalls kein Mitleid...unterstützen sie doch diese Mauern von Text durch Nichtbeachtung...
Kommentar ansehen
05.09.2012 22:00 Uhr von klartext4u
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
asbach: schon mal was von sofortüberweisung gehört
Kommentar ansehen
05.09.2012 23:53 Uhr von Paganini
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt zwei Lastschriftverfahren: einmal die Einzugsermächtigung, für die der Bank kein schriftlicher Auftrag erteilt wird, und einmal den Abbuchungsauftrag, für den der Bank eine schriftliche und unterschriebene Erlaubnis erteilt werden muss. Eine Einzugsermächtigung ohne schriftlichen Auftrag kann innerhalb von sechs Wochen zurückgebucht werden, eine Buchung im Rahmen eines Abbuchungsauftrages aber nicht.
Kommentar ansehen
06.09.2012 00:03 Uhr von hulk0991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bezahle immer online per lastschrift+paypal und werde das auch in zukunft so machen...
Kommentar ansehen
06.09.2012 10:53 Uhr von Maglion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Geldtransferdienstleistungen kosten Gebühren und die zahlt immer der Kunde, entweder über einen direkten Aufpreis beim Einkauf oder versteckt im Produktpreis.

Der Unterschied zwischen Sofortüberweisung und einer normalen Online-Überweisung sind 1 Tag und wenn man es nicht super eilig hat oder der Händler eh nicht der schnellste beim Vesrand ist, kann man sich die Gebühren für Sofortüberweisung sparen.

Ein richtig fettes Geschäft mach Ebay, denen ja auch paypal gehört - erst kassieren sie vom Verkäufer Auktionsgebühren und dann darf er noch mal Gebühren Zahlen, wenn der Käufer per Paypal bezahlt.

Das lastschriftverfahren ist für den Kunden das sicherste Zahlungsverfahren überhaupt, wo sonst kann man ohne großen Aufwand innerhalb von 6 Wochen, einfach sein Geld wieder zurück holen, direkt übere die eigene Bank? Außerdem ist es für Käufer und Verkäufer das günstigste Verfahren.

Das Lastschriftverfahren ist nur für den Händler eine Gefahr, da er Ware liefert und er dann nicht weiß, ob er das Geld tatsächlich bekommt.
Kommentar ansehen
07.09.2012 02:14 Uhr von mischtel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur Gerede. Ich habe seit Jahren mit meinen Kunden die Vereinbarung das ich die Rechnungen von deren Konten einziehen kann. Diese schriftliche Erlaubnis ist in meinen Unterlagen. Niemals hat die Bank bei mir nachgefragt ob ich die Erlaubnis zum Abbuchen habe. Das geht übrigens sehr bequem per Onlinebanking
Kommentar ansehen
11.09.2012 23:39 Uhr von Dexxa990
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitkom! Die Kenner der Sachlage schlechthin und mit der Glaskugel mit Platinkern .. kennt wer diesen Verein?? Muß ich den kennen? Ist der wichtig?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?