05.09.12 11:54 Uhr
 420
 

Japan: Entführer sperrt Siebenjährige mit Leiche in einem Zimmer ein

Ein Japaner hat am vergangenen Montag eine Siebenjährige entführt und sie zwölf Stunden in einem Zimmer eingeschlossen. In dem Zimmer lag auch die Leiche eines erwürgten Mannes. Der Tote war der Vater des Entführers.

Der 23-jährige Entführer aus Nagoya konnte bislang keine Erklärung für seine Taten liefern. Am Montag nahm er das Mädchen mit, als diese auf dem Weg zur Schule war. Er gibt an, es nicht zu kennen. Als das Mädchen in der Schule vermisst wurde, startete die Polizei eine Suchaktion.

Die japanischen Medien berichten, dass man nicht weiß, ob das Mädchen den Mord an dem 66-Jährigen gesehen hat. Auch ist unbekannt, in welcher Verfassung das Entführungsopfer sich befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Leiche, Zimmer, Entführer
Quelle: www.asiaone.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2012 12:47 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Darauf muss manerstmal kommen, aber gestörte gibt es immer wieder. Hoffenltich verrkaftet das Mädchen die Entführung gut.

"Am Montag nahm er das Mädchen mit, als diese auf dem Weg zur Schule war. Er gibt an, sie nicht zu kennen. "

Würde ich ändern in: "[...] als dieseS auf dem Weg zur Schulde war. Er gibt an, ES nicht zu kennen. ", da Mädchen sächlich ist.
Kommentar ansehen
05.09.2012 16:15 Uhr von kampfkaese
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Thema egal: Aber erstmal 2x Minus klicken! Das sind bestimmt unsere Stammposter hier bei Shortnews.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?