05.09.12 08:42 Uhr
 3.066
 

Hamburg: Harte Zeiten für Autofahrer - Öffentlicher Nahverkehr wird radikal umgebaut

Auf die Autofahrer in Hamburg kommen in den nächsten Jahren umfangreiche Veränderungen zu und viele davon werden ihnen nicht gefallen. Denn dort will man die Busse deutlich stärken, was auf Kosten der Autofahrer gehen wird.

Zu diesen Maßnahmen wird zum Beispiel ein deutlich härteres Vorgehen gegen Falschparker ebenso gehören wie die Verlegung von Haltestellen und auch Ampeln, die von den Busfahrern über GPS gesteuert werden können.

Ein Ziel soll es sein, dass die Busse zukünftig nur noch an den Haltestellen stoppen müssen. Insgesamt will man erreichen, dass die Busse schneller werden. Für die benötigten Kapazitäten werden auch eine ganze Reihe von Parkplätzen für Autofahrer wegfallen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft / Infrastruktur
Schlagworte: Hamburg, Autofahrer, Bus, Veränderung, Nahverkehr, Haltestelle
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2012 08:54 Uhr von quade34
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
das so etwas nur: der Ideologie entspringt, sieht man in Berlin. Alle versprochenen Verbesserungen traten nicht ein und der böse Autofahrer muß die Zeche zahlen. Es wird viel Geld verschwendet, um einigen Leuten ihr Image aufzuwerten. Ein Nutzen wurde niemals belegt.
Fazit: ideologische Geldvernichtung.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
05.09.2012 10:03 Uhr von jpanse
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Soso: "und auch Ampeln, die von den Busfahrern über GPS gesteuert werden können"

Über GPS werden die sicher nicht gesteuert...
Kommentar ansehen
05.09.2012 10:11 Uhr von vmaxxer
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Verkehrschaos: Also wenn Busse direkt grün bekommen, bzw die Autofahrer direkt Rot wenn ein Bus kommt, dürfte der Verkehr in Hamburg direkt zum erliegen kommen.
Einzig eine Busspur könnte man auf den Staustrecken einrichten.

Andererseits sollen die sich doch mal um gescheite grüne Wellen kümmern. Der Verkehr kann nicht fließen wenn alle 300m eine Ampel auf Rot steht.
Kommentar ansehen
05.09.2012 10:24 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
wer regiert: Hamburg und wer hat damals in Berlin regiert?
Kommentar ansehen
05.09.2012 11:18 Uhr von Truth_Hurts
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
klar: wenn man die Zahl der Parkplätze dezent reduziert lassen sich die restlichen teurer an den Mann bringen.
Kommentar ansehen
05.09.2012 13:10 Uhr von psycoman