04.09.12 15:39 Uhr
 470
 

Türkin droht sich umzubringen, falls ihr keine Abtreibung erlaubt wird

Die 26-jährige Türkin, die ihren Vergewaltiger geköpft hat, droht nun mit Selbstmord, falls ihr verboten würde, eine Abtreibung durchzuführen. Die Schwangerschaft ist die Folge wiederholter Vergewaltigungen.

Allerdings sind die türkischen Gesetze bezüglich eines Schwangerschaftsabbruchs sehr strikt. Darüber hinaus erwägt der aktuelle Ministerpräsident Erdogan, der Abtreibungen per se als "Mord" einstuft, auch noch eine komplettes Verbot.

Die junge Frau sitzt indessen seit letzter Woche in U-Haft. Ihr wird seitens der Justiz Mord vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keakzzz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Vergewaltigung, Selbstmord, Abtreibung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2012 15:39 Uhr von keakzzz
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Verurteilung der Frau wäre angesichts der Tatsache, daß sie wohl schon über Monate hinweg trotz des Wissens der restlichen Dorfbewohner vergewaltigt wurde, ein Skandal.
Kommentar ansehen
04.09.2012 17:15 Uhr von Jacdelad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oha: "eine komplettes Verbot", der Autor scheint auch Türke zu sein.

Klar hat die Frau einen Mord begangen, ich würde sie aber freisprechen. Wie sollte sie sich sonst gegen ihren Vergewaltiger wehren? Wenn sie ihn hätte laufen lassen, dann wäre sie jetzt vermutlich schon nicht mehr am Leben.
Ich bin aber kein Richter und schon gar kein türkischer.
Kommentar ansehen
05.09.2012 11:48 Uhr von mAdmin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jacdelad: wie wehrt man sich wohl in einem rechtsstaat?

lernt man heute gar nix mehr in der schule?

klar, gehen mit einem die gefühle durch und ich glaube so ein befreiungsmord mit kopf auf dem dorfplatz hat schon was erlösendes, aber dennoch: vergewaltigung bleibt vergewaltigung, mord bleibt mord. es gibt sich beschwichtigendere umstände, aber dennoch.

hätte ich gemordet, wäre ich vorher auch die konsequenzen durchgegangen, hätte meine bilanz gezogen und gesagt: oki, die 15 jahre sind es mir jetzt wert oder nicht.

total überrascht sein und auf freispruch hoffen? ne:D
Kommentar ansehen
05.09.2012 16:17 Uhr von Jacdelad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mAdmin: Ich weiß nicht ob du schon mal vergewaltigt wurdest, ich nicht. Aber ich habe von Leuten gehört, dass jede Vergewaltigung wie ein Mord für das Opfer ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?