04.09.12 12:44 Uhr
 309
 

ARD-Doku deckt auf: Haltung von "Bio"-Tieren unter untragbaren Zuständen

In Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein "Die Tierfreunde e.V." und dem ARD entstand eine Dokumentation, die offenlegen sollte, wie die Tierhaltung der sogenannten späteren "Bio-Produkte" aussieht.

Die am gestrigen Montagabend im ARD gezeigte Dokumentation "Wie billig kann Bio sein?" brachte ans Tageslicht, dass die Zustände sich als untragbar erweisen. Tiere stünden oftmals in eigenem Kot, Hühner haben sich gegenseitig fast alle Federn gerupft. So etwas kennt man eigentlich nur aus der Massentierhaltung.

Tierschützer bezeichnen diese Haltung der Bio-Betriebe als Tierquälerei. Die Bio-Betriebe halten dagegen, dass sie sich aufgrund der Discount-Bio-Angebote zunehmend einer Industrialisierung der Bio-Tierhaltung ausgesetzt sähen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TomHao
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: ARD, Bio, Doku, Tierhaltung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2012 13:05 Uhr von Shampoochan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wie so oft: geht es nur ums Geld. Den meisten Betrieben die auf "Bio" umgestellt haben ging es von Anfang an doch nur um die Kohle und nicht ums Tier oder die Umwelt. "Bio" verkauft sich eben besser.

[ nachträglich editiert von Shampoochan ]
Kommentar ansehen
04.09.2012 14:08 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tja Leute, was soll man dazu sagen?

Kauft ruhig weiter euer Billigfleisch, das ihr jeden Tag auf dem Teller haben wollt....
Kommentar ansehen
04.09.2012 15:38 Uhr von Skyfish
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@cosmopolitana: Was hat das denn bitte mit Billigfleisch zu tun? Menschen die mehr Geld für Lebensmittel mit Biosiegel ausgeben werden hier hinters Licht geführt!
Es gibt durchaus Leute die begriffen haben das man Tiere nicht für ein paar Cent großziehen und verarbeiten lassen kann, und die Tiere dann noch "glücklich" sein können.
Kommentar ansehen
05.09.2012 18:20 Uhr von keakzzz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
an alle Biokritiker: schaut mal den Titel der Sendung an: "Wie billig kann Bio sein?".

die Aussage der Doku war GERADE, daß man nicht Bio-Waren zum Discounterpreis erwarten kann (auch wenn diese mittlerweile eigene "Bio"-Produktreihen in ihren Regalen stehen haben). die "Bio-Milch" beim Discounter kostet eben immer noch weitaus weniger als bei einem tatsächlichen Bioladen. und der Grund dafür ist unter anderem, daß nicht unbedingt überall "Bio" drin ist, wo "Bio" draufsteht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?