04.09.12 11:43 Uhr
 93
 

Radsport: Bjarne Riis soll systematisch Fahrer gedopt haben

Der Radsport wird nach dem Fall Lance Armstrong derzeit von einem Dopingfall nach dem anderen duchgerüttelt. Nun hat Ex-Radprofi Jörg Jaksche schwere Vorwürfe gegen den Rennstall-Chef Bjarne Riis erhoben. Riis soll organisiert gedopt haben.

Riis soll als CSC-Chef Fahrer ab einem bestimmen Leistungsniveau automatisch zu Eufemiano Fuentes, einem Dopingarzt, geschickt haben.

"Mein klarer Eindruck war, dass diverse CSC-Fahrer zu ihm nach Madrid geschickt wurden. Das waren keine Einzelfälle, sondern eine organisierte Sache mit einer gewissen Automatik", so der ehemalige Radprofi Jaksche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fahrer, Doping, Radsport, Bjarne Riis
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2012 11:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab einem bestimmen Niveau "muss" im Radsport gedopt werden. Erstens kann man die Strapazen einer Tour sonst gar nicht schaffen, zweitens dopen alle anderen auch, so dass man um mithalten zu können auch dopen muss.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?