04.09.12 06:24 Uhr
 749
 

Formel 1: Nach Karambolage neuer Streit um Cockpit-Schutz

Nach endlosen Wochen Sommerpause, bot die Formel 1 beim GP von Belgien prompt einen Startcrash, der dramatisch hätte enden können. Ebenso prompt wirft der Crash die Frage nach einem Cockpit-Schutz auf.

Auslöser des neuerlichen Streits: Bei der Kollision zwischen Romain Grosjean und Lewis Hamilton wurde der Bolide von Grosjean über den Ferrari von Fernando Alonso katapultiert, dessen Kopf dabei mehr als knapp verfehlt wurde.

Immer wieder rufen die offenen Boliden Kritiker auf den Plan. In Ungarn im Jahr 2009 erwischte es Felipe Massa, im gleichen Jahr verunglückte der Formel 2-Pilot Henry Surtees tödlich. Martin Whitmarsh (McLaren) sieht die Zeit für einen Cockpit-Schutz einmal mehr für gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Schutz, Cockpit, Massenkarambolage
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten