03.09.12 14:26 Uhr
 3.107
 

Euro-Krise erreicht Deutschland: Deutsche Exporte brechen ein

Im gerade vergangenen August verzeichneten die deutschen Exporte massive Verluste. Diese waren so hoch wie seit 2009 nicht mehr. Es zeichnet sich ab, dass das laufende Quartal zum schlechtesten seit drei Jahren avanciert.

Zum sechsten Mal in Folge ging auch die Stimmung bei kleinen und mittelgroßen Firmen zurück, wie die Förderbank KfW bekannt gab. Vor allem der Einzelhandel blickt pessimistisch in die Zukunft.

Man hofft derzeit, dass die Wirtschaftsentwicklung in diesem Jahr noch knapp positiv bleibt. Garantieren kann das aber niemand.


WebReporter: TwistedTacco
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Euro, Krise, Einbruch, Export, Nachfrage
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2012 16:02 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, nicht wirklich verwunderlich Wenn die andern Länder keine Kohle mehr haben, dann werden die garantiert keine deutschen Produkte mehr kaufen, die um einiges teurer sind, als Made in China...

China kann man nur noch stoppen, indem man sein Volk wachrüttelt/befreit *hüstel*
Aber die haben sie sich ja "gut" gezogen....dem Land selbst bringts natürlich nur Vorteile, aber wenn das Volk dafür ausblutet, dann stimmt da auch was nicht.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 17:43 Uhr von Petaa
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Wer die Binnennachfrage durch Billiglöhne und zusätzliche Steuerlast kaputt macht, muss mit Defiziten rechnen wenn der Export auch nicht mehr so gut funktioniert.
Kommentar ansehen
03.09.2012 17:46 Uhr von DrStrgCV
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Darum geht es doch: Der große Plan läuft doch prima ab.
Die normalen Menschen kommen von einem Monat zum nächsten, arbeiten bis sie sterben, sind so müde dass sie abends heim kommen, Bier aufmachen und Fußball gucken, während eine kleine korrupte Elite frei von Gesetzen und jeglicher Rechtssprechung dass machen kann was sie will und sich unendlich bereichert.

In den 30er Jahren gab es die Aussage der Sprit soll so teuer sein dass nur die Reichen auto fahren, tja, der Rest darf zu Fuß oder öffentlich unterwegs sein.

Willkommen glorreiche neue Welt....
1984 war kein Betriebshandbuch ihr Arschlöcher !
Kommentar ansehen
03.09.2012 22:33 Uhr von neminem
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Angst: ich lese nichts als Angst aus euren Kommentaren heraus, woher nehmt ihr nur diese Angst?

Ich glaube jeder Obdachlose im Winter hat weniger Angst als ihr.
Kommentar ansehen
03.09.2012 23:01 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
schon wieder: ich kanns nimmer hören, krise hier krise da...ja und ^^

wenn das inland wegbricht weil wir auf pump der billiglöhner leben, dann sollten wir uns sorgen machen. ..ach mir isses egal, soll das land doch vor die hunde gehen.
Kommentar ansehen
04.09.2012 00:08 Uhr von kuri
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Export: ich finds supi das wir wie die Weltmeister Waren exportieren und die Amis nur die Druckmaschine anwerfen müssen um mit ihrem mittlerweile schon wertlosen Dollars sich die tollen Sachen kaufen zu können.

- ironie off -

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?