03.09.12 13:38 Uhr
 133
 

Ägypten: Moderator soll im TV zu Mord an Präsident Mohammed Mursi aufgerufen haben

Der ägyptische Moderator und TV-Eigentümer Taufik Okascha muss sich ab heute vor einem Gericht in der Hauptstadt Kairo verantworten. Ihm wird vorgeworfen, das publizistische Potenzial seines eigenen Senders "Al-Faraien" missbraucht zu haben, um zum Mord am neuen Präsidenten Mohammed Mursi aufzurufen.

Okascha ist in seiner Position als Moderator in Ägypten äußerst umstritten. Dem Volk ist er als eloquenter Fürsprecher des ehemaligen Machthabers Hosni Mubarak noch bestens in Erinnerung. Befürworter Okaschas sehen in dem Prozess die islamistische Anstrengung, die Medienfreiheit einzuschränken.

Dass dies nicht völlig haltlos ist, zeigt der Prozess gegen den Herausgeber der Zeitung "Al-Dostour". Dieser hatte in einem Artikel lediglich Mursis Muslimbruderschaft aufgrund ihres Interesses an Macht kritisiert. Die neuen Chefredaktoren für die Medien im Staatsbesitz gehören ihr beinahe alle an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Mord, Fernsehen, Ägypten, Moderator, Mohammed Mursi
Quelle: www.bernerzeitung.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?