03.09.12 11:43 Uhr
 100
 

Frankreich: Säugling stirbt in umgekipptem Reisebus

Ein geplatzter Reifen sorgte dafür, dass der Bus, der in Richtung Spanien unterwegs war, die Mittelleitplanke durchbrach und umkippte. An Bord befanden sich Touristen, von denen vierzig verletzt wurden.

Außer dem Baby gab es keine weiteren Toten, allerdings wurden vier Passagiere lebensgefährlich verletzt, sodass sie mit Hubschraubern in Krankenhäuser transportiert werden mussten.

Insgesamt waren mehr als 100 Rettungskräfte zur Bergung der Verletzten und zur Räumung der Unfallstelle im Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keakzzz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Baby, Reifen, Säugling, Reisebus, Busunfall
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?