03.09.12 10:26 Uhr
 547
 

Peru: Frau trennt Freund das Genital ab und entsorgt es im Klo

In Peru hat ein untreuer Mann die Rache seiner Freundin auf brutale Weise gespürt.

Die 41-jährige Frau hat zugegeben, ihrem Freund, weil er immer fremd ging, im Schlaf sein bestes Stück abgeschnitten zu haben. Danach habe sie das Glied in die Toilette geschmissen und runter gespült.

Der schwer verletzte 46-jährige Mann kam in ein Krankenhaus. Die Täterin wurde verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Freund, Penis, Peru, Klo
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2012 10:26 Uhr von mcbeer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aua. Das tut ja schon beim Lesen weh. Echt radikale die Frau. Jetzt erwartet sie wohl eine lange penislose Zeit.
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:43 Uhr von bumfiedel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
aaahh: Sowas können nur Geisteskranke tun... Wenn er immer fremd geht hätte sie ihn ja einfach sitzen lassen sollen. Es gibt sicher auch noch diverse andere Möglichkeiten einem Mann einen Denkzettel zu verpassen. Ihm aber den Penis abzuschneiden ist übelste Körperverletzung und einfach unmenschlich. Aber ich habe auch Erfahrungen mit dem Temperament von Südamerikanerinnen. Da sollte man sich hüten die zu sehr zu reizen :D
Kommentar ansehen
03.09.2012 14:52 Uhr von Jacdelad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein bisschen krank ist das schon.
Wenn er sie vergewaltigt hätte oder so, dann ok, da habe ich kein Mitleid, aber allein fürs Fremdgehen...naja, ich weiß nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?