03.09.12 10:17 Uhr
 227
 

Schweiz: Nach Prügelei an Bord - Flugzeug kehrt um

Der Flugzeugkapitän einer schweizerischen Airline entschied sich dazu, sein Flugzeug zurück nach Zürich zu fliegen, nachdem es an Bord zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Passagieren kam.

Die Maschine sollte eigentlich von Zürich über Moskau nach Peking (China) fliegen. Allerdings sah sich der Kapitän angesichts der Schlägerei dazu gezwungen, die Maschine nach sechs Stunden Flugzeit wieder zurück nach Zürich zu fliegen.

Die beiden Streithähne wurden am Flughafen von der Polizei in Gewahrsam genommen. Die übrigen Passagiere mussten eine weitere Nacht in Zürich verbringen, ehe sie auf einen anderen Flug umgebucht werden konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TomHao
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Zürich, Kapitän, Bord, Prügelei
Quelle: dernewsticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2012 10:17 Uhr von TomHao
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also nach sechs Stunden Flugzeit ist man ja praktisch schon in China, da hätte der Kapitän besser die beiden in Peking direkt in den nächsten Flieger zurücksetzen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?