03.09.12 09:34 Uhr
 16.661
 

Türkei: Frau köpfte ihren Vergewaltiger - den Kopf warf sie auf den Dorfplatz

Im türkischen Yalvac in der Provinz Isparta hat eine 25-jährige Frau Selbstjustiz verübt. Weil sie ein Mann über Monate demütigte und vergewaltigte, schoss sie ihm in Brust, Bauch und Genitalien und trennte ihm anschließend noch den Kopf ab.

Diesen warf sie anschließend auf den Dorfplatz. Von ihrem Peiniger ist sie außerdem noch im fünften Monat schwanger. Er hatte ihr gedroht, Nacktfotos von ihr zu verbreiten, falls sie über die Vergewaltigungen sprechen sollte.

Das wäre einem Todesurteil für die junge Frau gleichgekommen, denn als vergewaltigte Frau hätte sie die "Ehre" der Familie beschmutzt. Dafür hätte sie umgebracht werden müssen. "Meine Tochter kommt bald in die Schule, jeder hätte sie beleidigt. Ich habe nur meine Ehre gerettet", sagte sie nach ihrer Verhaftung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Türkei, Kopf, Vergewaltiger, schwanger, Enthauptung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2012 09:42 Uhr von Jlaebbischer
 
+129 | -13
 
ANZEIGEN
Wenn das Schule macht bekommen die grossen Brudaz aber mächtige Probleme... :D
Kommentar ansehen
03.09.2012 09:44 Uhr von Wompatz
 
+89 | -13
 
ANZEIGEN
Selbstjustiz kann keine Lösung sein jedoch ein guter Anfang in der Türkei!!!
Kommentar ansehen
03.09.2012 09:52 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+88 | -5
 
ANZEIGEN
Geil: Richtig so....Arschloch ^^
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:02 Uhr von mcbeer
 
+6 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:18 Uhr von xenonatal
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
"Der Richter schickte die Frau wieder nach Hause, da er kein Unrecht erkennen konnte !"
Das werden wir wohl leider nicht lesen.


[ nachträglich editiert von xenonatal ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:28 Uhr von Peter323
 
+32 | -18
 
ANZEIGEN
killerjockl86: in muslimischen Ländern werden die Männer als wichtiger und höherwertiger angesehen. Verbrechen gegen Männer, ausgeführt durch Frauen, selbst wenn sie sich nur selbst schützen wollten enden mit harten Strafen.

Bei uns in Deutschland ist es genau umgedreht, da hast als Mann nix zu melden :)
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:28 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@killerjockl: "Was für eine Strafe hat sie denn ungefähr zu erwarten? "

Die wurde schon zuvor bestraft und dass für nix....
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:28 Uhr von Anymaro
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Einer weniger. Ich finds gut!

[ nachträglich editiert von Anymaro ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Ehre...jaja so kann mans auch nennen Nix für ungut, aber so solltes nich immer laufen.
Sicherlich hat er es verdient, wenn er der Täter war...aber generell ist diese Verfahrensweise nicht die richtige...im Übertragenen Sinne werden bei unklarer Beweislage Menschen bestraft, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren, komisch geguckt haben, komisch riechen oder einfach nur irgendwie im Weg sind....ich erinnere da nochmal gerne an den bekloppten Mob vor der Polizeistation, die einen VERDÄCHTIGTEN lnychen wollten.
...im Falle einer Schuldigsprechung wäre eine derartige Strafe aber schon angemessen..obschon es mir gereicht hätte ihn weiterleben zu lassen, ohne Genitalien versteht sich.
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:43 Uhr von Mike_Donovan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lol: xD :P
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:54 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Schmu: "im Übertragenen Sinne werden bei unklarer Beweislage Menschen bestraft, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren"

Der Typ war auch zur falschen Zeit am falschen Ort und hat dazu noch etwas falsches getan ^^
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:01 Uhr von Raskolnikow
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Weiter: so!
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:04 Uhr von bigX67
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@peter: auch wenn du es nicht glaubst, die türkei ist offiziell laizistisch. selbst wenn erdogan versucht das rad zurückzudrehen, haben sie immer noch keine scharia in der türkei.

auch die deutsche justiz ist nicht vordergründig christlich, sondern laizistisch. und auch in unserer justiz läuft nicht immer alles so rund, wie wir das immer glauben.
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:19 Uhr von SpeedyJT
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Kranke Welt "Das wäre einem Todesurteil für die junge Frau gleichgekommen, denn als vergewaltigte Frau hätte sie die "Ehre" der Familie beschmutzt. Dafür hätte sie umgebracht werden müssen. "

- Was zur Hölle stimmt denn mit diesen Leuten nicht? Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
Da widerfährt dieser Frau wohl eines der schlimmsten Dinge die man einer Frau antun kann und dafür hätte sie auch noch bestraft werden müssen?!
Sorry, aber mit diesen islamischen Kulturen und deren Ansicht von "Ehre" und co werde ich mich wohl nie anfreunden können.
Kommentar ansehen
03.09.2012 12:38 Uhr von Wompatz
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Kaanacke: Selten einen so zusammenhangslosen Kommentar wie Deinen gelesen, aber hey, bleib am Ball...;-)

Übrigens, Bastard, nicht Basstard....solltest mal deinen Techno bissl leiser stellen....:-D
Kommentar ansehen
03.09.2012 13:29 Uhr von Kamimaze
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Kaanacke: > "Achso, aber das eine Frau einen Mann ermordet hat, hat mir der Vermutung das sie danach eventuell keine "Ehre" mehr hat und so ist schlüßig?"

Hä? Bitte den Satz noch mal langsam von vorn und auf deutsch... ;)

> "Trägst bestimmt gerne Braue shirt´s und unterhosen mit Bremsspruren in gleicher Farbe drauf...."

Tja, so sieht´s wohl aus, wenn man nie Argumente hatte und die dann auch noch ausgehen... ;)
Kommentar ansehen
03.09.2012 13:30 Uhr von Drumming
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Tja: da hat einer genau das bekommen, was er verdient hat. Aber dann dieses "Hätte als vergewaltigte Frau die Ehre der Familie beschmutzt.." gehts noch? Wer sucht es sich denn bitte aus vergewaltigt zu werden? Sorry, aber diese künstliche Ehre und hinterletzte Kultur verdient meiner Meinung nach kein Stück Respekt.
Kommentar ansehen
03.09.2012 13:34 Uhr von Bizarr411
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Kaanacke: ich versteh dich nur bruchweise.. :/

Ich finde es richtig von der Frau, dass sie sich selbst geholfen hat.

ich frage mich wirklich was das für ein quatsch ist..
die frau beschmutzt die ehre der familie? sie kann doc h nichts dafür?! Sie wurde vergewaltigt! Es wurde gegen ihren willen getan!

Wie kann man da der Frau irgendeine schuld zuweisen?

Es ist traurig das sie zu so einer tat greifen musste, aber wahrscheinlich hätte sie anders nie ruhe vor dem mistkerl gehabt und hilfe von anderen konnte sie ja scheinbar nicht erwarten..
Kommentar ansehen
03.09.2012 13:35 Uhr von omar
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Bezügl. Ehrenmord: http://de.wikipedia.org/...
=> Ein recht verständliche Beschreibung der Problematik. Aus meiner Sicher kommt es der Wahrheit auch sehr nahe.
In dem Zusammenhang würde ich bei dem Mordmotiv der Frau auch in Betracht ziehen, dass Sie durch die "Entehrung" selbst in Lebensgefahr kam (in Ostanatolien, Kurden-Region ist sowas echt schlimm). Daher kann es auch sein, dass sie aus "Notwehr" so gehandelt hat, um nicht selber dran glauben zu müssen und sich nicht permanent erpressen lassen zu müssen. Da sie im 5. Monat Schwanger ist, wäre es demnächst wohl so oder so rausgekommen, daher kam sie den Konsequenzen zuvor...
Wer weiß, ob ihre Aussage nicht gelogen ist, und der Typ sie nur geschwängert hat, aber nicht heiraten wollte...

Mord und Ehre lassen sich m.E. nicht in Verbindung bringen.
Mord um der Ehre willen hat im 21. Jahrhundert nichts mehr verloren... Rache und Vergeltung, Eifersucht, Hass und Zorn, dass sind nachvollziehbare emotionale Motive und quasi "zeitlos"... (wobei das nicht bedeuten soll, dass ich Morde gutheisse).

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 13:59 Uhr von KELEBEK-
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Auch wenn es jetzt mit Minus regnen wird, ist mir wurscht !
Was hätte sie denn tun sollen?

Ihre einzige Angst ist die Öffentlichkeit und genau damit erpresste er sie. Da beginnt schon der Teufelskreis, sie lässt die Vergewaltigung zu bzw unternimmt nichts dagegen weil es an die Öffentlichkeit gelangen könnte.

Es handelt sich hierbei nicht um eine Affäre sondern um eine langwierige Vergewaltigung.

Hätte die Frau sich an die Justiz gewendet wäre der Typ nach 2-3 Jahren wieder auf freiem Fuß und in dieser Zeit wäre sie als Frau schon längst aus der gesellschaftlichen Rolle gefallen, verstoßen, gedemütigt…

Da es sich um ein Dorf handelt könnte es durchaus möglich sein, das die eigene Familie sie beschuldigt und aus diesem Grund, um die eigene Familienehre zu retten sie umbringt.
Man kann nicht einfach aus einem türkischen Dorf wegziehen wenn es einem nicht passt…

Was ich hiermit sagen will, ich beschönige nicht die Tat, NEIN die Frau hat willentlich und wissentlich auf eine grausame Art und Weise einen Menschen umgebracht …aber :

Solange in der Türkei man mit dem Gedanken lebt „ was würden die Leute,Nachbarn,Gesellschaft sagen!“ wird es immer mehr zu solchen Vorfällen kommen.
Im endeffekt hat die Gesellschaft ja auch ein Stück dieses Monstrum das „ Ansehen “ erschaffen.
Kommentar ansehen
03.09.2012 14:14 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kelebek: bin ganz deiner Meinung
Kommentar ansehen
03.09.2012 14:16 Uhr von Katzee
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ KELEBEK-: "Es handelt sich hierbei nicht um eine Affäre sondern um eine langwierige Vergewaltigung."

Umso schlimmer, dass die Frau das aus Angst über sich hat ergehen lassen müssen. Die Justiz hätte ihr wohl kaum geholfen, denn selbst wenn der Vergewaltiger eingesperrt worden wäre (was ich nicht glaube), hätte die Familie die Frau aus einem falsch verstandenen Ehrbegriff umgebracht. Egal, was die Frau auch getan hätte und jetzt hat: Lebend wird sie aus der Sache wohl kaum raus kommen.


"Solange in der Türkei man mit dem Gedanken lebt „ was würden die Leute,Nachbarn,Gesellschaft sagen!“

Soweit ich aus dem Artikel entnommen haben, hatte die Frau keine Angst vor dem Klatsch sondern davor, dass ihre Familie sie umbringen würde, wenn diese von den Vergewaltigungen erfahren würde.
Kommentar ansehen
03.09.2012 14:16 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Ehre" in der islamischen Welt: Ist sicher für einen abendländischen, westlichen Leser schwer zu verstehen, aber hier mal ein Erklärungsversuch:
"Die Ehre der Frau hängt ganz wesentlich von ihrem eigenen Verhalten ab und zwar vor allem davon, ob sie ihren Ruf in moralischer Hinsicht untadelig erhalten kann. (...) Sure 24,31 ermahnt die Frauen, in ihrer Kleidung, ihrem Schmuck und ihrem Verhalten Zurückhaltung zu zeigen und die Augen niederzuschlagen.
Die Frau ist die Trägerin der Ehre ihrer ganzen Familie und muss versuchen, jeden möglichen Ehrverlust, der durch ihr Verhalten verursacht werden könnte, zu vermeiden. Sie kann sehr leicht den Verdacht eines unehrenhaften Verhaltens auf sich ziehen, wenn sie sich nicht streng am Verhaltenskodex der Gesellschaft orientiert und die strikte Geschlechtertrennung nicht ausreichend beachtet."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
03.09.2012 14:55 Uhr von Pistenrocker
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
denn als vergewaltigte Frau hätte sie die "Ehre" der Familie beschmutzt ??

wenn ich so etwas lese kommt mir die kotze !!!
das schlimmste an moslems is doch deren eigene fantasie !!!

da wächst mir schon wieder ein schnurrbart , echt ....
Kommentar ansehen
03.09.2012 15:20 Uhr von KlausM81
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ehere hin oder her, aber soll die Frau denn machen? Sich weiterhin der Tyrannei und einem unfähigem Staat beugen? Dies hier mit Ehre in Verbindung zu bringen ist halte ich für falsch. Ich bin weder für Selbtjustiz noch für die Todesstrafe, aber es gibt Taten, die werden aus Verzweiflung begangen und dies Tat war schon irgendwo gerechtfertigt.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?