02.09.12 20:52 Uhr
 5.228
 

Normalgewichtige aufgepasst: Wer einen dicken Bauch hat, stirbt früher

Am vergangenen Montag wurde das Ergebnis einer Studie vorgestellt, bei der man sich mit dem Todesrisiko bei unterschiedlicher Fettverteilung am Körper beschäftigt hat.

Es ging hervor, dass Normalgewichtige mit einem dicken Bauch im Schnitt am frühesten sterben. Demnach sei der Fettansatz am Bauch die risikoreichste Gegend des Körpers, was den Tod anbelangt. Bei der Fettverteilung an anderen Körperregionen sinkt die Sterbewahrscheinlichkeit.

"Die Gesamtsterblichkeit und die Herz-Kreislaufsterblichkeit in der Gruppe mit normalem BMI und hohem Taille-Hüft-Verhältnis war sogar höher als bei Fettleibigen", erklärten die Studienautoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Studie, Risiko, Bauch
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2012 20:56 Uhr von Cosmopolitana
 
+43 | -8
 
ANZEIGEN
"Normalgewichtige AUFGEPASST ??? : Wer einen dicken Bauch hat, stirbt am frühesten"

Jetzt bist du völlig durchgedreht Crushial, oder?!
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:17 Uhr von AmadoFuentes
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Oh: ich bin Normalgewichtig (ca. 1,86m groß und wiege 85kg) und habe trozdem ein dicken Bauch
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:29 Uhr von eugler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Amado: shit - dann ist jetzt wo du es weißt, die Zeit für dich gekommen, dein Leben noch intensiver zu leben. Ich werd auch sofort anfangen (hab jeweils 5 mehr). Danke Crushial! ;o)
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:46 Uhr von Pils28
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Viele Normalgewichtige haben in der Tat einen: ordentlichen Bauch. Die gucken oft auf ihren BMI und der wiegt sie in trügerischer Sicherheit. Daher wird in D meines Wissens oft die Waist-Hip-Ratio als Risikofaktor zugrunde gelegt. Ist dieser bei Männern über 1 oder bei Frauen über 0,85 ist die Fettverteilung im Körper ungünstig (andoidal) verteilt, da vermehrt Fettgewebe im Bauchraum zu finden ist. Bei Frauen kann man das grob als Apfel- und Birnentyp unterscheiden.
Kommentar ansehen
02.09.2012 23:34 Uhr von Pils28
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@franz.g: Ein leichtes Übergewicht ist statistisch gesehen, dass Gesündeste! ;-)
Kommentar ansehen
03.09.2012 03:03 Uhr von drame
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Sterbewahrscheinlichkeit? "Bei der Fettverteilung an anderen Körperregionen sinkt die Sterbewahrscheinlichkeit."

Wie ist das jetzt zu verstehen? Wenn sich mein komplettes Fett in den Füßen sammelt, sterbe ich dann nur noch zu 80%? Werde ich unsterblich, wenn sich mein Fett in einer bestimmten Region ansiedelt?
Ich dachte immer die "Sterbewahrscheinlichkeit betrüge bei jedem Menschen 100%, aber glücklicherweise wurde ich nun eines Besseren belehrt.
Kommentar ansehen
03.09.2012 03:34 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nach dem Ramadan Monat habe ich einen dicken Bauch bekommen und 6 Kilo zugenommen und jetz atme ich als hätte ich eine Gasmaske an .
Kommentar ansehen
03.09.2012 06:07 Uhr von MarcTaleB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Danke schön, drame! Endlich einer, der mal liest und versteht, was er da liest.
Tag gerettet!

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 07:44 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also auf dem Bild: ist keine Normalgewichtige mit einem etwas dickeren Bauch zu sehen.

Eher Miss Piggi in Grösse 32 wo sie doch 42 tragen sollte...

*brrrrrr*
Kommentar ansehen
03.09.2012 08:04 Uhr von mort76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Cosmopolitana, ich gehe auf die 40 zu und bekomme zwar einerseits einen deutlichen Bauchansatz (höflich ausgedrückt), bin vom Ideal-BMI aber nur 6kg entfernt (bei 1,92m Länge).
Und ich meine wirklich den errechneten Optimal-BMI genau in der Mitte zwichen Unter- und Übergewicht, nicht die Grenze zum Übergewicht.
Wenn du von der Statur her eher groß und schlank bist, kannst du wirklich gleichzeitig einen Bauch und das Normalgewicht haben.
Seit Monaten mache ich deswegen Diät, weil mich der Bauch so nervt.
Kommentar ansehen
03.09.2012 08:06 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
drama, Fett in den Beinen und Armen beispielsweise ist weniger schädlich, weil in den Armen und Beinen nunmal keine lebenswichtigen Organe liegen.
Beim Bauch sieht das eben anders aus- das Fett schädigt die dort liegenden Organe, und das führt dann zur höheren Sterblichkeit.
Logisch, oder?
Kommentar ansehen
03.09.2012 08:33 Uhr von aquilax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
intelligent. das ist deutsche internet-intelligenz.

da diskutieren sie ewig um den heissen brei, wie man etwas verstehen soll, wenn man etwas falsch verstehen könnte.

dabei wissen alle , worum es geht. doch komischerweise interessiert keinen der wahre inhalt, der für viele einige lebensjahre weniger bedeutet.

das muss man sich mal vorstellen! so dumm ist der internetsüchtige.

er befasst sich lieber mit der randinformation, die ihm nichts bringt und zeigt mit dem finger auf andere.

warum er das tut?

der einsame schafft feedback durch provokation. zeitvertreib und mangelnde bereitschaft für selbstkritik.
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:25 Uhr von Pilot_Pirx
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ein Mann ohne Bauch: ist ein Krüppel zeitlebens!!!1
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:14 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Jojo: Und sobald der Krebs mal kommt, sind die Überlebenschancen bei nem dünnen Menschen fast 0 ^^

Der frisst dich in 0 komma nix....habt ihr euch mal Krebspatienten im Allgemeinen angeschaut, das sind fast immer dünne Menschen....zumindest kommt es mir so vor ^^
Nagut, die Chemo usw tut dann ihr übriges...gibt natürlich auch Ausnahmen.

Ein "geundes" Mittelmaß ist da wohl immer noch am Besten....

Nagut....der Fett am Bauch ist wirklich nicht gesund und vergiftet die Organe lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:17 Uhr von Done88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
BMI ist quatsch: Das Problem ist, dass die Leute nicht verstehen, dass der BMI der größte Mist ist, den man sich für die Bevölkerung ausgedacht hat! (abgesehen von der BLÖD-Zeitung =D)

Diese BMI-Tabelle mit "Übergewichtig, Untergewichtig, etc." ist total irreführend. Denn darüber sagt der BMI gar nichts aus.
Der BMI stellt nur ein gewisses Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht dar. Nichts anderes!

Nach BMI wäre ich z.B. übergewichtig. Da ich aber 7mal die Woche Sport treibe und kaum Fett habe, brauche ich mir keine Sorgen machen.

Also vergesst den BMI...
Auch Leute, die nach dem BMI ein "Normalgewicht" haben, können eig auf gut Deutsch zu dick oder zu dünn sein.

Aber ich denke (ohne die Quelle gelesen zu haben), dass hier nicht von Leuten ausgegangen wird, die nur einen kleinen Bauchansatz (wie er ab 30+ bei Männern normal ist) haben.

Also braucht sich hier keiner verrückt machen ;)

[ nachträglich editiert von Done88 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?