02.09.12 18:06 Uhr
 12.385
 

IKEA-Katalog: Viele der Fotos sind reine Fakes

Viele Konsumenten, die den neuen IKEA-Katalog in den Händen halten, sind wahrscheinlich der Meinung, dass alle abgebildeten Möbel tatsächlich für ein Fotoshooting aufgebaut wurden.

Doch wie das "Wall Street Journal" nun herausfand, sind die meisten der dargestellten Wohnwelten in der Realität nie aufgebaut worden. Die meisten Abbildungen entstanden am Computer.

Wie eine Sprecherin mitteilte, sei der Aufbau einer Wohnwelt viel zu aufwendig und somit zu teuer. Eine Computersimulation sei daher kostengünstiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: IKEA, Simulation, Katalog, Virtualität
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2012 18:31 Uhr von Horndreher
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
Laut Ikea 20%: Das sind irgendwie nicht die meisten. Aber hey, zur Hölle mit Fakten das ist ja Shortnews.

[ nachträglich editiert von Horndreher ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 18:35 Uhr von blade31
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2012 18:43 Uhr von kotffluegel
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
you don´t say: in katalogen wird bei den motiven mit computertechnik nachgeholfen.... oh man, was kommt als nächstes???? mitten im leben ist gestellt? die mondlandung wurde nachgedreht? fast food macht dick?
Kommentar ansehen
02.09.2012 18:48 Uhr von eugler
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Kotfluegel: Ey, das mit dem Fastfood ist nur ne Verschwörung der Bio-Lobby!
Kommentar ansehen
02.09.2012 19:18 Uhr von onemanshow
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ich sag nur maya/cinema 4d/3ds max + VRAY! = ikea katalog

aber nicht nur der..
Kommentar ansehen
02.09.2012 19:32 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Und ? Was ist jetzt schlimm daran ?

Der Optische Eindruck ist derselbe.
Kommentar ansehen
02.09.2012 19:34 Uhr von RatedRMania
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die würden: ja das ganze Jahr nur Zimmer aufbauen und einrichten wenn das alles real sein müsste... Aber aussehen tut es ja wie in der Realität, von daher.
Kommentar ansehen
02.09.2012 20:25 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
das ist der langweiligste: und ideenloseste katalog den ich je von ikea in den händen hielt. ich hab das teil nach den ersten paar seiten beieseite geschmissen.
das teil hat neckermann niveau
Kommentar ansehen
02.09.2012 20:26 Uhr von onecryeu
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und ? Wenn am Ende die Möbel die man kauft exakt so aussehen, ist es mir sogar lieber es wurde am Computer erstellt, als Fotografiert. Ihr wisst nicht wie vieles mittlerweile Fake ist. Viele lustige xxx Bilder sind auch nicht mehr echt, sondern am Computer entstanden (Makelos zwischen den Beinen usw.. will mal hier die Details vermeiden)
Da jukelt sich der Kerl auch einen ab und checkt nicht das diese Frau nie existiert hat. und.. Was man nicht weiß und so.
----
Das ist jetzt nicht wirklich ein Skandal wird von vielen andern Herstellern genauso praktiziert.

[ nachträglich editiert von onecryeu ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:16 Uhr von baerli76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lach Als ich den Titel gelesen hab, dacht ich, die da dargestellten Möbel usw. gibts gar nicht.

Die Fotos sind ein Fake?? Es wurde nicht alles wirklich aufgebaut, hingelegt oder hingehängt? Die Personen saßen nicht wirklich da??
Ja blast mir doch am Schuh....eine Frechheit!!!!! Was für eine News.

[ nachträglich editiert von baerli76 ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:31 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@onecryeu: "Da jukelt sich der Kerl auch einen ab und checkt nicht das diese Frau nie existiert hat."

Vielleicht ist es ihm auch einfach scheiss egal? Wenn ein Kerl sich einen abjuckelt will er sicher keine tiefergehende Beziehung zu der Trulla.
Kommentar ansehen
02.09.2012 22:06 Uhr von Paganini
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@blade31: Natürlich kann man Möbel konsumieren. Sie sind genauso Konsumgüter wie alle anderen Waren. Auch Möbel verbrauchen sich, auch wenn sich diese Begriffe für einen Nichtbetriebswirtschaftler vielleicht unpassend anhören.

Herzlich willkommen in der deutschen Sprache!
Kommentar ansehen
03.09.2012 00:09 Uhr von onemanshow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Child_of_Sun_24: ich hab ja nicht das gegenteil behauptet
sieht sogar viel besser aus...
Kommentar ansehen
03.09.2012 04:16 Uhr von DrSnuggles111
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Ikea hat große Probleme ihre eigenen Möbel aufzubauen, Deshalb...
Kommentar ansehen
03.09.2012 09:59 Uhr von Ruthle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sparen: Da brauchen sie später nicht Ausstellungsstücke billiger herzugeben....
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:42 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Who cares? Im Netz und diversen anderen Katalogen sehe ich Produktbilder, die deutlich die Geräte aus einem Computer heraus entworfen darstellen...da is also nix weiter neu dran, wenn IKEA das bringt...
Kommentar ansehen
03.09.2012 10:51 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was ^^: "Viele der Fotos sind reine Fakes"

Fotos sind keine Fakes, die Menschen und Möbel sind Fakes ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
03.09.2012 11:35 Uhr von Anima_Amissa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal reingeschaut Tatsache! Gerade bei den Möbeln, die auf einen normalen Hintergrund (also kein Zimmer) abgebildet sind, ist dies bei einem geübten Auge leicht zu erkennen

@biba
Fotos können aber gefaked sein -> Fake Foto :3

[ nachträglich editiert von Anima_Amissa ]
Kommentar ansehen
04.09.2012 10:14 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viele Katalogabbildungen gerade von Gegenständen, kommen aus dem Computer, da das oft besser aussieht, man die Bilder nicht nachbearbeiten muss, man mehr gestalterische Möglichkeiten hat, es günstiger ist und die Modelldaten eh schon vorhanden sind, da es am PC konstruiert wurde.

Auch bei Änderungen am Produkt, muss man nicht extra wieder alles neu fotografieren lassen, man ändert das Modell und rendert es neu und fertig ist das neue Produktbild.

Auch viele TV-Spots z.B. mit Autos kommen zu 100% aus dem Computer.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?