02.09.12 10:14 Uhr
 381
 

Unterschätzter Virus: Herpes hat viele Gesichter

Was viele nicht wissen: So gut wie jeder ist mit Herpes infiziert. Nur manchmal entstehen die bekannten Bläschen am Mund, darum wird das Virus auch so unterschätzt, weil es sich nicht bei jedem mit Krankheitsausbruch bemerkbar macht. Was meist vollkommen harmlos ist, kann aber auch gefährlich werden.

Wissenschaftler haben den Lebenszyklus von Herpesviren genau untersucht. Nahezu jeder trägt das Virus unerkannt in sich. Ist ein Mensch einmal infiziert, überdauern die Viren inaktiv im Körper, solange ihr Wirt - also der Mensch - lebt. Aktiv werden die Viren nur, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Je nachdem, wo sich die Viren im Körper niederlassen, können zeitweise die berühmten Lippenbläschen aber auch Bläschen im Genitalbereich entstehen. Herpes kann aber auch Gehirn, Ohren und Lunge befallen und schwere Entzündungen auslösen. Eine Variante löst beispielsweise auch die bekannte Gürtelrose aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: netcafe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Infektion, Immunsystem, Lippe, Herpes
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept