02.09.12 10:14 Uhr
 381
 

Unterschätzter Virus: Herpes hat viele Gesichter

Was viele nicht wissen: So gut wie jeder ist mit Herpes infiziert. Nur manchmal entstehen die bekannten Bläschen am Mund, darum wird das Virus auch so unterschätzt, weil es sich nicht bei jedem mit Krankheitsausbruch bemerkbar macht. Was meist vollkommen harmlos ist, kann aber auch gefährlich werden.

Wissenschaftler haben den Lebenszyklus von Herpesviren genau untersucht. Nahezu jeder trägt das Virus unerkannt in sich. Ist ein Mensch einmal infiziert, überdauern die Viren inaktiv im Körper, solange ihr Wirt - also der Mensch - lebt. Aktiv werden die Viren nur, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Je nachdem, wo sich die Viren im Körper niederlassen, können zeitweise die berühmten Lippenbläschen aber auch Bläschen im Genitalbereich entstehen. Herpes kann aber auch Gehirn, Ohren und Lunge befallen und schwere Entzündungen auslösen. Eine Variante löst beispielsweise auch die bekannte Gürtelrose aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: netcafe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Infektion, Immunsystem, Lippe, Herpes
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2012 10:23 Uhr von Nashira
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Blödsinn: " Eine Variante löst beispielsweise auch die bekannte Gürtelrose aus."

nein, wie auch in der quelle richtig steht, wird die gürtelrose natürlich nicht duch ein herpes-virus ausgelöst, sondern ist ein windpockenrezidiv, auslöser ist also das varizella zoster virus!

Wenn man schon solche news macht, sollte man zumindest seine quelle aufmekrsam lesen und verstehen, denn dass die checker das nicht können oder wollen, ist ja inzwischen bekannt.

edit: nochn fehler

"Je nachdem, wo sich die Viren im Körper niederlassen, können zeitweise die berühmten Lippenbläschen aber auch Bläschen im Genitalbereich entstehen."

auch falsch, denn das krankheitsbild ist nicht abhängig vom "niederlassungsort", sondern vom virentyp I oder II. Auch das steht in der quelle richtig, aber naja...niveau grundschule hier eben.



[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:54 Uhr von Phoenix87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nashira: Die Gürtelrose wird ebenfalls durch das humane Cytomegalovirus (HCMV) ausgelöst, das man zu den Herpesviridae zählt.
Von daher stimmt der Satz schon.

Deinen 2. Kritikpunkt kann ich aber unterstreichen. Jemand der das Virus, das Lippenherpes auslöst, kann dadurch keinen Genitalherpes und keine Gürtelrose bekommen, das ist vom Virentyp abhängig.

[ nachträglich editiert von Phoenix87 ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:58 Uhr von netcafe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
QNashira: Erst denken, dann meckern, denn so steht es in der Quelle: "beide Viren – also Typ 1 und 2 – können eigentlich auch beide Herpesvarianten auslösen. Je nachdem, wo sie überdauern, führen sie eben zu Bläschen in der Lippen- oder in der Geschlechtsregion". Wo Sie überdauern, also da wo Sie sich niederlassen!
Zur Gürtelrose, in der Quelle steht: "Zur Familie der Herpes-Viren gehören noch viele andere Viren – das Varizella-Zoster-Virus..". Zur Familie gehören kann man als eine Variante umschreiben, also eine andere Art des Herpesvirus, nichts anderes habe ich geschrieben! Wenn man selbst nicht kapiert, lieber Klappe halten.

[ nachträglich editiert von netcafe ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 11:07 Uhr von netcafe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Nashira sollte die Überschrift natürlich lauten, nicht das noch einer meint ich kann nicht mit der Computertastatur umgehen oder wär zu blöd zum schreiben
Kommentar ansehen
02.09.2012 12:09 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Herpes hat viele Gesichter: Viele Gesichter haben Herpes

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?