01.09.12 19:40 Uhr
 1.098
 

Deutschland sucht händeringend nach Azubis - 100.000 Stellen unbesetzt (Update)

In Deutschland gibt es viele offene Ausbildungsstellen. In der Vergangenheit musste man sich als Bewerber förmlich um Ausbildungsstellen prügeln. Jetzt hat sich die Sache jedoch umgekehrt und es gibt massenweise offene Stellen (ShortNews berichtete).

Jetzt teilte die Bundesagentur für Arbeit mit, dass es immer noch 100.000 offene Ausbildungsstellen für dieses Jahr in Deutschland gebe, obwohl die Ausbildungen seit Anfang August offiziell begonnen haben. Sogar viele große Betriebe suchen händeringend nach Azubis.

"Jugendlichen, die noch auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz sind, rate ich, auch Ausbildungen jenseits des Traumberufs in den Blick zu nehmen. Wenn es mit der Bankkauffrau nicht klappt, dann vielleicht mit der Immobilienkauffrau", sagte DIHK-Chef Hans Heinrich Driftmann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Firmen, Fachkräftemangel
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2012 21:49 Uhr von BrianBoitano
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Was bringt dich zu der Aussage? Belege? Quellen?
Kommentar ansehen
01.09.2012 22:43 Uhr von Schreiraupe
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@bastB: Ja diese Jobs werden durchaus benötigt .. Arbeiten tut man aber fuern Appl und n Ei ! Klar friseuse ist für viele junge Mädels ein Traumberuf .. Viele schlagen sich das aber schnell wieder aus dem kopf ..denn mit ner 40 stunden Woche hat man kaum mehr als ein hartz4 Empfänger !

Selbst Besitzer eines Friseursalons haben kaum mehr als 1200 Netto am Ende des Monats und dazu noch verantwortung fuer ihre Angestellten, Azubis und den laden selbst . Traurig aber wahr!

[ nachträglich editiert von Schreiraupe ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 06:13 Uhr von Maku28
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
der: Einzelhandel ist so ein typischer Fall. Zig Ausbildungsstellen bei den grossen Ketten unbesetzt aber warum nur ? Kaufmann im Einzelhandel , klingt nach einem richtigen Berif, ist es aber heutzutage nicht mehr. Warum ? Es könnte eventuell daran liegen, dass man als Angestellter:
1) beschissen bezahlt wird (bis auf Aldi,Lidl und damals noch Plus) und viele unbezahlte Überstunden. Es wird zwar Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld gezahlt aber das ist mir fast egal wenn mein Lohn scheisse ist. Es gibt auch keine Prämien oder Zuschläge mit denen man seinen Lohn aufpeppen kann.
2) Aufstiegschancen 0 (Filialleiter wird inzwischen auch schlecht bezahlt und Druck ohne Ende)
3) man nicht mehr als eine Kennzahl für den Chef, bzw. ein Hassobjekt für viele Kunden ist
4) nur noch Teilzeitstellen bzw. Minijobs. Vollzeit nur noch für Filialleiter und eventuell die erste Vertretung.
5) Arbeitsabläufe werden zu 100% vorgegeben und ALLES wird einem vorgekaut. Das Hirn kann man somit auch im Auto liegen lassen. Man kann fast alles was man in der Ausbildung lernt auch gleich wieder vergessen. Ein bisschen Prozentrechnung, Dreisatz , Grundrechnen .. das reicht. Achja ein paar Fremdsprachen wären nicht schlecht, weil 50% der Belegschaft kein richtiges Deutsch können. Dafür arbeiten die auch unter Tarif <.<
Es gibt Stellen für "Geringqualifizierte" die sind besser bezahlt und auch interessanter. Dazu kommen feste Arbeitszeiten.
Kann nur jedem davon abraten der so etwas wie "Karriere" im Einzelhandel machen möchte.
Einzelhandel...ganz grosses BÄÄÄH liebe Kinder !
Kommentar ansehen
02.09.2012 09:00 Uhr von mister_mf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bewirbt dich! @crushial: bewirbt dich doch! mach endlich was vernünftiges anstatt ständig die halbnackten-schmuddelnews zu kritzeln!
Kommentar ansehen
02.09.2012 13:40 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss man die Ausbildung halt attraktiver machen, z.B. durch starkes Anheben der Ausbildungsvergütungen. Sonst wird von der Wirtschaft doch auch ständig das Prinzip von Angebot und Nachfrage gepredigt.
Kommentar ansehen
02.09.2012 18:20 Uhr von Vladi2030
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich Ich merke es schon, vor allem weil ich mit Abitur von 3,0 schon länger nach einer Ausbildung suche und hier wird einem erzählt, es wird händeringend gesucht, ist klar.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?