01.09.12 18:00 Uhr
 3.025
 

New York: Amoklauf in Supermarkt - Mann schießt mit Kalaschnikow um sich

In den USA hat es am gestrigen Freitag erneut einen tragischen Amoklauf gegeben. In einer kleinen Stadt nahe New York ist ein 23 Jahre alter Mitarbeiter eines Supermarktes durchgedreht und hat mit einer Kalaschnikow um sich geschossen.

Der Täter, ein früherer Marineinfanterist, arbeitete seit rund zwei Wochen in dem Supermarkt. Kunden befanden sich zum Zeitpunkt des Amoklaufs noch nicht im Laden, dafür aber etwa zwölf Angestellte.

Der Mann war aus dem Supermarkt gegangen und kam kurz darauf mit der Waffe zurück. Dann schoss er um sich. Eine 18 Jahre alte Frau und ein 24 Jahre alter Mann wurden dabei getötet. Dann richtete der Mann sich selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: New York, Amoklauf, Supermarkt, Kalaschnikow
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2012 18:36 Uhr von kampfkaese
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ Beide: Als es vor einer Woche bei mir vor der Haustüre in Neuss passiert ist hat es mich und unter anderem die ganze Stadt interessiert und wir waren für frühe Infos ziemlich dankbar.

Allerdings hiess es bei uns nicht "Amoklauf" sondern "Familientragödie", Täter auf der Flucht.

[ nachträglich editiert von kampfkaese ]
Kommentar ansehen
01.09.2012 19:10 Uhr von Bigobelix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
so ein Arschloch! k.T.
Kommentar ansehen
01.09.2012 21:14 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
das schreckliche ist, das einen solche News aus den Staaten gar nicht mehr so schocken.
Und niemand wagt es sich mit der Waffenlobby anzulegen.
Ich bin froh das unsere Waffengesetze etwas strenger sind.
Kommentar ansehen
01.09.2012 22:44 Uhr von STN
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ HumancentiPad: Unsere Waffengesetze sind nicht strenger.
In einigen Bundesstaaten in der USA sind sogar Waffenmodelle oder Spielzeugpistolen verboten.

Ich bekomme hier in Deutschland schneller eine legale Waffe als z.B. in Delaware oder Main
Kommentar ansehen
02.09.2012 00:42 Uhr von Santiago0815
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nur traurig: das über sowas nicht in öffentlichen Medien Berichtet wird
Kommentar ansehen
02.09.2012 01:12 Uhr von d1pe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Waffenverbot? Wer Waffenverbote einführt, schränkt damit lediglich die rechtschaffenden Bürger ein, die ihre Waffe nur zur Selbstverteidigung nutzen. Der Drogendealer nebenan wird seine Waffe nicht abgegen, genausowenig wie der Einbrecher der nächste Woche in deinem Haus stehen kann.
Wer so eine Tat plant, interessiert sich nicht für Waffengesetze und kommt auch so an Waffen ran.
Kommentar ansehen
02.09.2012 01:28 Uhr von MarcTaleB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
New York != New Jersey: Auch wenn es die nächste große Stadt ist. New Jersey ist nicht mal im Ansatz New York. Das ist in etwa so, als nenne man einen Düsseldorfer Kölner (oder anders herum).
Trotzdem Mist, was da passiert ist. In letzter Zeit häufen sich solche Amokläufe anscheinend. Liegt an 2012? Liegt es an der bevorstehenden Präsidentschaftswahl (ja, die ist so wichtig!)?
Kommentar ansehen
02.09.2012 01:45 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@d1pe: Die Wahrscheinlichkeit dass du dich mit einer Waffe im Haus erfolgreich gegen bewaffnete Einbrecher verteidigst die nicht sowieso einfach nur die Beine in die Hand nehmen würden sobald sie merken dass jemand im Haus ist, ist sehr viel geringer als die dass deine Kinder die Waffe finden, du "versehentlich" ein Familienmitglied erschießt das nachts ohne Licht durchs Haus läuft, den Nachbarn abknallst der nachts nach einem Verlängerungskabel fragen will oder einen wahllosen Betrunkenen der lediglich zufällig in deinen Vorgarten gefallen ist und der deine Hecke für sein Bett hält.
Kommentar ansehen
02.09.2012 08:49 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wichtige an der News ist nicht daß er ein paar Leute umgebracht hat, sondern daß es sich in diesem Fall mal wieder um einen Profi gehandelt hat, der es vor gar nicht so langer Zeit gelernt hat.
Und jetzt sollte man sich fragen ob der Typ womöglich auch schon mal im Einsatz war und vielleicht deswegen einen Knall hatte?
Kommentar ansehen
02.09.2012 13:06 Uhr von The Firm
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In New York ist privater Waffenbesitz verboten Ja da sind sie wieder die ganzen Gutmenschen... Macht das Waffengesetz strenger und es werden garantiert keine Verbrechen mehr passieren!

An diejenigen die das glauben:
Habt ihr schonmal dran gedacht, das Verbrecher sich nicht an Gesetze halten? Wie man sieht, in NewYork ist privater Waffenbesitz komplett verboten, wie kann es dann sein, das jemand an eine Kalaschnikow kommt? Komischerweise, ist in den Staaten, wo privater Waffenbesitz quasi gefordert wird (in Texas muß jeder, der Eigentum besitzt, der Haushaltsvorstand eine Waffe nachweisen zum verteidigen des Besitzes) die niedrigsten Verbrechensraten sind? In England sind die Verbrechensraten quasi über Nacht um 50% gestiegen, nachdem Kurzwaffenbesitz verboten wurde?

Ja, ich bin legaler Waffenbesitzer in Deutschland, einer der wohl am besten geprüften Menschen, die hier rumlaufen. Das, was ich und meine Sportskameraden über uns ergehen lassen müssen, von Anfang an überprüft bis in den letzten Winkel der Vergangenheit, eingeschränkten Persönlichkeitsrechten (man kann jederzeit zur Überprüfung der sicheren Verwahrung in meine Wohnung) usw... Viele der "Gutmenschen" würden aufheulen wenn man das mit denen machen würde! Und nein, ich habe keine Angst, das meine Kinder mit meinen Waffen nachts rumlaufen und jemanden erschießen könnten! Nein, denn meine Kinder wissen, was damit passieren kann wenn man nicht sachgemäss damit umgeht, denn beide sind damit groß geworden. Es ist nur eine Sache der Erziehung, wie man damit umgeht. Was interessiert die Kids denn am meisten? Das was verboten und pfui ist! Meine Kids haben Spaß daran, dem Schießsport nachzugehen. Und keinen von beiden würde es nur im Traum einfallen, sich nachts den Schlüssel vom Tresor zu klauen und damit rumzuspielen... Sie dürfen es ganz legal unter Aufsicht auf dem Schießstand, wo sie unter fachkundiger Anleitung es mit Spaß erlernen können. Ja, ich habe mich für die Jugendarbeit ausbilden lassen, um interessierten Kids einen SPORT näher zu bringen, der nicht ganz alltäglich ist. Meine beiden machen jedenfalls einen großen Bogen um solche Kids, die meinen damit Unsinn treiben zu müssen! Es ist halt eine Sache der Erziehung....
Unsere Waffengesetze sind schon sehr streng und restriktiv ausgelegt, was ich auch nur befürworten kann. Eine weitere Änderung würde nur bewirken, das diejenigen, die sich eh an alles halten, nur noch stärker in die Mangel genommen werden. Die die eine illegale Waffe haben oder haben wollen, werden niemals von einem Gesetz erfasst werden und man wird über eine Verschärfung auch diese Menschen niemals kriegen!

Zum Schluß noch ein Satz, über den viele mal nachdenken sollten:
„Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.”
Gustav Heinemann

[ nachträglich editiert von The Firm ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 15:59 Uhr von d1pe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: Bitte gib bei YouTube doch "burglar shot" ein. Dann wirst du sehen, dass viele Hausbesitzer erfolgreich ihr Leben und Hab und Gut mit Waffengewalt verteidigt haben.
Kommentar ansehen
07.09.2012 14:46 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@d1pe: Gegen Einbrecher die auch bei einer Bratpfanne schon weggelaufen wären...
wenn ich nach "toddler shoots self" oder "man accidentially shoots wife" lese, finde ich nichts.
liegt wohl daran dass es nicht passiert.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?