01.09.12 17:23 Uhr
 858
 

Fußball/1. FC Köln: Mannschaft schreibt offenen Brief an die Fans

In einem offenen Brief an ihre Fans hat sich nun die Mannschaft des 1. FC Köln gewandt. Hintergrund sind Drohungen gegen den ehemaligen Spieler Kevin Pezzoni.

"Wir lassen als Mannschaft nicht zu, dass einzelne Spieler von einzelnen Chaoten gedemütigt und persönlich angegangen werden. Wir erwarten Fairness und Respekt im Umgang mit jedem einzelnen Spieler", so das Schreiben.

Kevin Pezzoni wird dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Vertrag des 23-Jährigen wurde mittlerweile aufgelöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Brief, 1. FC Köln, Mannschaft, Kevin Pezzoni
Quelle: www.westline.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2012 19:01 Uhr von alles.Gelogen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube dem FC: War es ganz recht, den Vertrag aufzulösen. In meinen Augen war das falsch. Das zeigt doch den Schlägern, dass sie Erfolg hatten. So etwas sollte nie toleriert werden.
Kommentar ansehen
01.09.2012 23:21 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
allesGelogen, soweit ich weiß, wollte Kevin selber, daß der Vertrag aufgelöst wirde, der Verein hat dem dann zugestimmt.
Die Vermutung, es wäre andersrum geschehen, stammt von Klopp, und ist eben nur eine Vermutung.
Kommentar ansehen
02.09.2012 00:58 Uhr von FredDurst82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alles.gelogen: Also mal anderes Beispiel, sagen wir Du arbeitest in ner Videothek und ab und zu kommen paar Leute an und sagen, Du sollst dich verpissen und bedrohen Dich - auch privat und daheim.
Hättest du Bock weiterhin für diese Firma zu arbeiten, wenn vielleicht mehr, vielleicht weniger dein Leben dran hängt?
Man weiß ja nie, wie weit die gehen, die können irgendwann ja auch mal besoffen sein und einer zieht n Messer, dann stehste halt dumm da. Man sollte sowas eigentlich weniger Beachtung schenken, aber je nach dem wie schlimm das ganze am Ende war, ist eine Vertragsauflösung die einzige Option für Spieler und dann im Endeffekt auch für den Verein, einfach auch um diesen Spieler zu schützen.
Das sowas natürlich dringend weiterhin polizeilich verfolgt werden sollte, das steht wohl außer Frage, aber menschlich gesehen ist eine Vertragsauflösung die völlig richtige Entscheidung - für solche Pisser strengste dich dann halt auch net mehr an.
Kommentar ansehen
02.09.2012 06:10 Uhr von Pantherfight
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ab in die 3. Liga: Köln ist wie immer ein Karnevalsverein. Der gehört in die 3. Liga. Das war es.
Kommentar ansehen
02.09.2012 09:48 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fred, die übrigen Spieler wurden ja auch mehr oder weniger heftig bedroht, einmal wurde ja auch der komplette Mannschaftsbus von 200 Leuten gestoppt, um die Spieler "zur Rede zu stellen".
Es gab Aussagen wie: "wenn ihr absteigt, bringen wir euch um".

Aber ich erinnere auch gerne daran, wie die Fans der Bayern im Viereck laufen, wenn sie nicht Meister werden oder ein wichtiger Elfer verschossen wird- und ein Abstieg ist da schon schwerer zu ertragen.

Schon blöd, wenn das eigene Ego von der Leistung anderer Menschen abhängig ist...solche Pfeifen gibts bei jedem Verein. "Fans" im wahrsten Sinne des Wortes...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?