01.09.12 14:12 Uhr
 4.605
 

Facebook gibt nun Telefonnummern an Werbekunden weiter

Mit einem neuen Tool ist es Premium-Werbekunden nun möglich, die Telefonnummern und Emailadressen der Facebook-Nutzer abzurufen und für ihre Zwecke zu benutzen.

Einigen der sogenannten Premium-Werbekunden wurde diese Funktionbereits freigeschaltet. Ob dies mit dem deutschen Datenschutzrecht zuvereinbaren ist, ist mehr als fraglich.

Nach eigener Aussage hieß es vor Kurzem noch, dass Facebook Daten wie die Telefonnummern ausschließlich aus Sicherheitszweckenabspeichern wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kampfkaese
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Werbung, Datenschutz, Telefonnummer
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2012 14:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Sicher ein lohnenswertes Nebengeschäft...naja eigentlich Hauptgeschäft....ich mein mehr als ne Werbeplattform, in die man eben alle miteinbezieht, weils vorteilhafter ist, ist FB ja eh nicht.

Nagut, man kann sich untereinander austauschen, aber das geht auch auf anderen Wegen ^^

Die "normalen" User sind eigentlich nur Mittel zum Zweck, meine Meinung.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
01.09.2012 14:53 Uhr von internetdestroyer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Lol, "Ob dies mit dem deutschen Datenschutzrecht zu vereinbaren ist,..." und was will unser Datenschutz dann machen? Internetsperre für Facebook erteilen? Strafe gegenüber Facebook verhängen, die sie aus der Portokasse bezahlen können?

Nee, is klar... ;) ;) ;)
Kommentar ansehen
01.09.2012 15:23 Uhr von matoro
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
lächerlich sich über facebook zu beschweren: die meldeämter machen auch nichts anderes
Kommentar ansehen
01.09.2012 15:31 Uhr von kampfkaese
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bibabutzelmann: Tja. Den Goldesel jeden Tag irgendwie weiter Optimieren.
Kommentar ansehen
01.09.2012 15:32 Uhr von kampfkaese
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
internetdestroyer: "Strafen gegen Facebook verhängen"? Ja wieso nicht? Es ist doch auch möglich in Deutschland Geldstrafen gegen Konzerne wie Microsoft etc. zu verhängen.
Kommentar ansehen
01.09.2012 16:28 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich: nutze Facebook auch nur um User zu gewinnen. Privat hab ich nix im Facebook stehen!
Kommentar ansehen
01.09.2012 16:43 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die reale und die virtuelle Welt gleichsetzt, hat bereits mit dem Internet Schluss gemacht. Wollt ihr über den Trennungsschmerz reden?
Kommentar ansehen
01.09.2012 16:57 Uhr von kloetenpony
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich: mit Facebook abgibt ist selber schuld...
Kommentar ansehen
01.09.2012 18:20 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZiemlichBelanglos: "Wer die reale und die virtuelle Welt gleichsetzt, hat bereits mit dem Internet Schluss gemacht. Wollt ihr über den Trennungsschmerz reden?"

War diese Frage an FB gerichtet ? lol
Kommentar ansehen
01.09.2012 18:58 Uhr von Adam_J_Conway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der in Facebook gesteckte Vertrauensschutz ist auf dem Altar des Gewinnstrebens um jeden Preis geopfert worden. Oder anders gefragt: Wussten die Facebook-Nutzer bevor Sie sich im sozialen Netzwerk anmeldeten davon, dass sie und ihre Daten nun verhökert werden? :-(

Meiner Tochter als Facebook-Nutzerin wünsche ich nicht, dass sie verkauft und verraten wird. :-(
Kommentar ansehen
01.09.2012 19:48 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trara123456789: "soll man facebook in D nicht sperren können?
Hätte nichts dagegen."

Da ginge die Zensur schon los. Hans Peter Zensurich würde es sicher nicht bei einer Facebook-Sperre belassen. Das Ächste, das er sperren würde, wären vielleicht scvhon regierungskritische Blogs.

"dieses mafiöse Unternehmen braucht eine Bremse.
Gut, dass ich keinen echten Namen angegeben habe und eine nicht zurück verfolgbare E-Mail."

Vollkommen richtig so. Das Gute an den Typen von FB ist, dass man sie anlügen kann dass sich die Balken biegen und man sich hinterher genauso gut fühlt wie vorher :-)

Und damit du nicht so lange Fakedaten ausgrübeln musst:

http://de.fakenamegenerator.com/...
Kommentar ansehen
01.09.2012 21:53 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig wäre "Facebook gibt nun OFFIZIELL Telefonnummern an Werbekunden weiter!"

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
02.09.2012 02:44 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die überschrift ist schon falsch. Aber ich glaube das juckt viele hier nicht weil das in ihr Weltbild passt und etwas anderes eben nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2012 08:06 Uhr von Paul_80
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@matoro: Noch kann man der Weitergabe bei den Meldeämtern widersprechen.
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:04 Uhr von keakzzz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ganz: ehrlich: wer bei facebook mit all seinen tatsächlichen persönlichen Daten angemeldet ist, handelt aber auch zumindest grob fahrlässig.

Profil mit falschen Angaben erstellen und fertig - ist ja trotzdem kein Problem seine Freunde zu adden (nur: irgendwelche Werbespinner haben dann nichts davon).
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:23 Uhr von KlappezuAffetot
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
WER gibt denn bitte seine telefonnummer bei facebook an Oo
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Telefonwerbung ist verboten in Deutschland.
Man kann gegen diese Firmen massiv vorgehen wenn man am Telefon belästigt wird. Eine Erst-Werbung mit (gekaufter Telefonnummer) ist definitiv untersagt. Wenn man die werbende Firma anzeigt, droht Geldstrafe.
Da halten sich mittlerweile sehr viele Firmen dran.
Kommentar ansehen
02.09.2012 11:25 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich ja mal gespannt. Ich habe für jede Webseite, auf der ich mich anmelde, eine eigene E-Mailadresse. Bis heute habe ich zumindest keinen Spam an meine Facebook-Adresse bekommen. Mal schaun, ob sich das durch diese Neuerung ändern wird.
Kommentar ansehen
02.09.2012 12:04 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN