31.08.12 23:14 Uhr
 281
 

Hautkrankheit Rosacea sollte im Winter behandelt werden

Die Krankheit Rosacea ist sicher nicht jedem bekannt, Betroffene hingegen kennen sie als Hautkrankheit - die man am besten im Winter behandeln lässt.

Oder auch im Spätherbst, denn behandelt werden sollte die Hautkrankheit in "sonnenarmen" Jahreszeiten. Der Grund ist einfach: Ist der Betroffene gebräunt - wie eben im Sommer selten vermeidbar - können unerwünschte Pigmentflecke entstehen.

Von daher gilt es auch nach der Behandlung von Rosacea, die Sonne zu meiden. Die Behandlung erfolgt schließlich via Laser, dauert jedoch mehrere Sitzungen und wird auch nicht von den Kassen übernommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Winter, Haut, Hautkrankheit
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben
Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 23:14 Uhr von DP79
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich geben zu: ich habe noch nie von Rosacea gehört, aber vielleicht ist ja doch ein Betroffener unter den Lesern, den das weiterhilft.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zoe Saldana: Arroganz Hollywoods verhalf Donald Trump ungewollt zum Sieg
"Weihnachtsessen": Düsseldorfer Zoll zieht 140 getrocknete Frösche aus Verkehr
Bild klagt gegen Focus Online wegen angeblichem Inhaltediebstahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?