31.08.12 21:12 Uhr
 333
 

Dritte Messerattacke von Rechtsradikalen im August - Antifaschist verletzt

Am vorgestrigen Mittwoch wurde in Lüneburg ein Antifaschist von einer Gruppe Nazis attackiert und mit einem Messer verletzt. In Niedersachsen ist dies schon die dritte rechtsradikale Messerattacke im August.

"Ich werde mich weiter gegen den Faschismus engagieren", so das Opfer. Pia Zimmermann, die innenpolitische Sprecherin der Linken im Landtag erklärt: "Dieser Angriff reiht sich ein in eine ganze Serie von Attacken auf Nazigegner in Niedersachsen."

Antifaschismus dürfe nicht kriminalisiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, sondern müsse gefördert werden, erklärte Zimmermann weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neonazi, Niedersachsen, Messerattacke, August, Antifaschismus
Quelle: www.neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 21:26 Uhr von Ah.Ess
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
linke Kriminelle: Nicht mehr sind die! Ihre Dummheit und Intoleranz im Namen des Antifaschismus ausleben.
„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ (Ignazio Silone)

Wieviel Angriffe und Messerattacken gabs denn in der Zeit von den Kulturbereicherern? Klar 3 klingt erstmal viel, aber nur wenns eine Stadt an einem Tag wär. Aber ein Monat und ganz Niedersachsen... Deswegen braucht dort nun glaube keiner in Angst und Schrecken leben.
Zu den Umständen, wie es zu den Attacken kam, wurde sich ja großzügig ausgeschweigt.
Kommentar ansehen
31.08.2012 21:49 Uhr von kloetenpony
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
80 Millionste: Straftat in 5 Jahren von Fachkräften aus dem Süden...
Kommentar ansehen
31.08.2012 22:06 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
leider: sterben die dummen nicht aus und lernen auch nie dazu. naja, solange sie sich gegenseitig abstechen juckts mich nicht.
Kommentar ansehen
01.09.2012 09:27 Uhr von Adam_R.
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Antifaschismus dürfe nicht kriminalisiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, sondern müsse gefördert werden, erklärte Zimmermann weiter. "

Vielleicht gibts bald Gratisfeuerzeuge und Grillanzünder umsonst für Antifanten, damit sie noch mehr Autos abfackeln können.
Und was die Messeratacken betrifft: Was sich Stalinisten und Nazis gegeneinander antun ist völlig uninteressant. Solange die untereinander Krieg führen, haben andere ihre Ruhe.

[ nachträglich editiert von Adam_R. ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?