31.08.12 19:32 Uhr
 331
 

Constantin Film: Firmengebäude bei Sprengung der Bombe in München beschädigt

Die Sprengung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in München hat größere Schäden angerichtet, als man vorher kalkuliert hatte. So wurde auch der Hauptsitz von Deutschlands größter Filmproduktion, der Constantin Film AG, in der Feilitzschstraße, genau gegenüber dem Fundort, beschädigt.

Martin Moszkowicz, einer der Vorstände sagte, dass trotz der vorübergehenden Evakuierung des Gebäudes, dessen Fassade und Fensterscheiben teils zerstört wurden, keine Schädigung des Geschäftsbetriebes an sich stattgefunden habe.

Nachdem die Mieter das Gebäude wieder betreten durften, war am heutigen Freitag ein Teil der Belegschaft bereits wieder an der Arbeit. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Film, Bombe, Sprengung, Constantin Film
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 19:32 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schreibe die News nur, weil ich das Gebäude und viele Mitarbeiter der Firma gut kenne, ich hab selber mal dort gearbeitet und bin noch mit einigen dort befreundet. Zum Glück wird gedreht eh nie am Firmensitz und außerdem befanden sich eh gut 50% der Mitarbeiter im Urlaub. Andere Mieter des Gebäudes sind übrigens ein Fitnesscenter, ein Restaurant und eine Druckerei.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?