31.08.12 18:51 Uhr
 241
 

Oberfranken: Nach Banküberfall verletzt sich flüchtiger Täter schwer bei Autounfall

Ein flüchtender Bankräuber wollte sich im Landkreis Bamberg in waghalsiger Weise der polizeilichen Verfolgung entziehen, krachte am Ende aber in einen entgegen kommenden LKW. Zuvor hatte der 22-Jährige eine Bank in Burgwindheim überfallen und Beute gemacht.

Ein Zeuge konnte der Polizei das Kennzeichen des Fluchtautos nennen. Daraufhin nahm die Polizei die Fahndung auf und entdeckte das Auto auf der A3 in Richtung Nürnberg. Durch überschnelle Fahrweise des verfolgten Räubers konnte er zwar das Polizeiauto abhängen, doch mit Folgen.

Mit dem Fluchtauto war der Ganove auf die B 505 abgezweigt, wo wenig später das Unglück an einer Baustelle passierte. Der Aufprall gegen den LKW löste Feuer im Fluchtauto aus. Unfallzeugen befreiten den lebensgefährlich verletzten Räuber aus seinem brennenden Fahrzeug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Räuber, schwer, Autounfall, Banküberfall
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete
Münster: Strafanzeige gegen Uni-Mitarbeiter wegen Quälens von Labormäusen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Wollersheim ließ sich in OP für Wespentaille Rippen entfernen
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?