31.08.12 14:22 Uhr
 645
 

Forscherteam entschlüsselte vollständig das Erbgut des Denisova-Menschen

Anhand von einem Fingerknochen und zwei Zähnen konnte ein internationales Forscherteam das Erbgut des Denisova-Menschen komplett entschlüsseln. Die Fingerknochen datierten die Forscher auf ein Alter von 80.000 Jahren. Anhand der DNA konnten sie direkte Vergleiche mit dem modernen Menschen ziehen.

Im Erbgut fanden die Forscher insgesamt 111.812 einzelne DNA-Bausteine und 9.500 größere DNA-Blöcke, die affenähnlich waren. Beim modernen Menschen sind genau diese weiterentwickelt und viele davon zuständig für die Gehirnentwicklung.

Laut der DNA könnte der Denisova-Mensch dunkle Haut, braune Haare und braune Augen gehabt haben. Zudem konnten die Forscher feststellen, dass das Erbgut der heutigen Bewohner Papua-Neuguineas zu sechs Prozent vom Denisova-Mensch abstammt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Erbgut, Verwandter, Genanalyse
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 14:22 Uhr von spencinator78
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Bitte bei Interesse die Quelle lesen. Die ist umfangreicher und äußerst interessant. Passt mal wieder alles nicht hier rein ;-)
Kommentar ansehen
31.08.2012 17:52 Uhr von ohyeah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber.. aber.. aber gott erschuf die erde doch erst vor 6.000 jahren?
Kommentar ansehen
31.08.2012 18:48 Uhr von Nothung
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich: gibt´s bald Klone von diesen Frühmenschen.

[ nachträglich editiert von Nothung ]
Kommentar ansehen
01.09.2012 09:06 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was: sagen Jungerdekreationisten jetzt eigentlich?

Die sagen ja recht gerne, dass die Knochen der Urzeitmenschen nur missgebildete Homo Sapiens sind. Aber mit einem sequenzierten Genom fällt diese These halt flach.

Naja, aber wer Geologie, Physik und eben auch Evolutionsbiologie ignoriert kann auch auf Genetik gut verzichten ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?