31.08.12 13:47 Uhr
 339
 

Angela Merkel warnt Israel vor Angriff auf Iran zum jetzigen Zeitpunkt

Nach Angaben der Zeitung "Haaretz" soll Bundeskanzlerin Angela Merkel den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in einem Telefongespräch vor einem Angriff auf den Iran gewarnt haben. Das Telefongespräch hatte schon vor einigen Tagen stattgefunden.

Die Kanzlerin soll Netanjahu gebeten haben mehr Zeit für Verhandlungen zu nehmen und Diplomatie zu nutzen, um den Konflikt mit dem Iran beizulegen. Angela Merkel soll den israelischen Ministerpräsidenten an die Auswirkungen im Nahen Osten und in der EU erinnert haben, die ein Krieg auslösen könnte.

Eine andere Zeitung berichtet darüber, dass Netanjahu zeitnah in die USA reisen will, um mit Barack Obama über die weiter Strategie im Iran-Konflikt zu beraten. Scharfe Kritik äußerte Netanjahu außerdem über die Blockfreien-Konferenz in Teheran. Hier habe es eine "Blutanklage gegen Israel" gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Angela Merkel, Angriff, Zeitpunkt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 14:06 Uhr von Ah.Ess
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
blanker Hohn: "zum jetztigen Zeitpunkt"
Voher muss wohl noch in ein paar Arsche gekrochen werden... Wahrscheinlich will unsere Führerin kräftig mitmischen, wenns da unten zur Sache geht. Hat sie vielleicht noch keine Erlaubnis vom größenwahnsinnigen Isreal erhalten (Im Bezug auf die Aussage mit den 400 Toten beim Krieg gegen den Iran)

Ich dachte Ägypten und die anderen Staaten haben sich auf der Konferenz gegen Syrien ausgesprochen und somit einen wichtigen Verbündeten Irans isoliert. Also somit auch den Iran geschwächt. Vielleicht sind die Revolutionen dort unten ja doch in die "richtige" (von ein paar Auserwählten gewünschte) Richtung gegangen. Nur für uns sieht es so aus, dass die Islamisten die an die Macht gekommen sind gegen den Westen agieren, dabei hängen sie an den Fäden der Marionetten-Spieler. Wer weiß, wer weiß...
Kommentar ansehen
31.08.2012 14:20 Uhr von TeleMaster
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
nun: Wenn es im Iran zum Krieg kommt, und Deutschland mischt mit, weil Merkel den Israelis Unterstützung zusagte, dann ist damit zu rechnen, dass irgendwo in Deutschland ein paar Autobomben hochgehen. Man kann nur hoffen, dass die eine Frau nicht noch weiter alle Deutschen ins Unglück stürzt.

Man kann über die SPD und Schröder ja noch so sehr lästern, vor allem im Bezug auf H4. Aber das Nein zum Irak-Krieg hat sehr vielen Müttern Tränen um ihre Söhne erspart.

[ nachträglich editiert von TeleMaster ]
Kommentar ansehen
31.08.2012 15:14 Uhr von skipjack
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Solidarität: sieht für mich anders aus, als die Meinungen anderer zu trällern...

Und ich teile jetzt schon mit:
Er wird x wieder steigen, der Ölpreis...

Nur davon ist x wieder nicht die Rede...
Kommentar ansehen
01.09.2012 13:59 Uhr von _Jumper_
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"zum jetzigen Zeitpunkt": Diese Israelis machen doch nichts als Ärger.. angeblich will man jetzt Krieg führen weil der Iran vllt Atombomben baut/besitzt. Trotzdem denke ich das gerade diese Atombomben, wenn sie den wirklich bestehen, was ich teilweise auch hoffe, falls Israel wirklich angreifen sollte ;) eine Gefahr sind, viel mehr sind Leute wie die USA oder Israel eine Gefahr für die Menschheit, da sie solche Waffen auch benutzen würden, wenn es ihnen einen Vorteil geben sollte.
Kommentar ansehen
02.09.2012 21:17 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Angst: Solange die Bombe tickt, kann uns absolut nichts passieren.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?