31.08.12 11:36 Uhr
 149
 

Italien: Selbstmordversuch wegen Sparmaßnahmen

Im italienischen Sardinien sollte ein Bergwerk aufgrund von Sparmaßnahmen geschlossen werden - natürlich zum Verdruss der 500 Mitarbeiter, da sämtliche Arbeitsplätze gestrichen worden wären.

Deshalb verschanzten sich über 100 Minenarbeiter, mit etwa 350 Kilogramm Sprengstoff, im Bergwerk. Da dies allerdings immer noch nicht die Betreiber dazu brachte, die Mine aufrecht zu erhalten, beschloss der Bergarbeiter Stefano Meletti zu drastischen Maßnahmen zu greifen.

Der Minenarbeiter hielt zunächst eine leidenschaftliche Rede vor laufender Kamera, griff dann zu einem Messer und schnitt sich das Handgelenk auf. Er verfehlte allerdings die Pulsader und schwebt aktuell nicht mehr in Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rohleder
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Sparen, Maßnahme, Selbstmordversuch
Quelle: www.alondo.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?