30.08.12 23:12 Uhr
 984
 

Durchbruch: Prototyp eines künstlichen Auges regeneriert Teile der Sehkraft

Die Entwicklung künstlichen Augenlichts ist nun von australischen Wissenschaftlern maßgeblich vorangetrieben worden. Das teilte das australische Wissenschaftskonsortium Bionic Vision Australia (BVA) mit. Eine Frau habe mittels des Einsetzens eines bionischen Auges wieder sehen können.

Es wurde betont, dass es sich hierbei um einen frühen Prototypen handelte. Dabei wurde das Gerät in die Netzhaut der Frau integriert. Es werden Nervenimpulse ausgelöst, die unmittelbar an das Gehirn übermittelt werden. Das Sehvermögen der Frau bleibt allerdings noch äußerst eingeschränkt.

Die neue Technologie könnte sowohl bei angeborenen Sehbehinderungen, als auch bei solchen eingesetzt werden, die aus anderen Gründen entsteht. Insgesamt seien 1.024 Elektroden nötig, um das Augenlicht der Patientin vollständig zu regenerieren. Der Prototyp verfügt lediglich über 24 Elektroden.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auge, Durchbruch, Prototyp, Sehkraft
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2012 23:48 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Erfolg...i: für alle die darauf hoffen, irgendwann sehen zu können..
Kommentar ansehen
31.08.2012 05:02 Uhr von teslaNova
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie: immer, sehr schön geschrieben.

Auch freue ich mich, dass die Technik derartige Fortschritte macht um Menschen zu helfen und ihnen nicht zu schaden.

Und zum Schluss: Wer möchte das Elend dieser Welt schon sehen?
Kommentar ansehen
31.08.2012 05:33 Uhr von sv3nni
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
1024? also 32x32 pixel? naja,besser als garnichts..
Kommentar ansehen
02.09.2012 10:09 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse aber wo ist der Durchbruch wenn >>> "Es wurde betont, dass es sich hierbei um einen frühen Prototypen handelte."

Der Durchbruch war schon vor Jahren da, nur das dieses "Auge" nun auch in Australien bei Menschen implantiert wurde.

Trotzdem ist das eine Spitzenleistung,
doch es folgt wieder ein ABER.
Diesen Prototyp gibt es schon seid Jahren, warum wurde die Auflösung nicht verbessert sondern verschlechtert?

2010:
http://www.golem.de/...

2009:
http://nachrichten.freenet.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?