30.08.12 23:12 Uhr
 980
 

Durchbruch: Prototyp eines künstlichen Auges regeneriert Teile der Sehkraft

Die Entwicklung künstlichen Augenlichts ist nun von australischen Wissenschaftlern maßgeblich vorangetrieben worden. Das teilte das australische Wissenschaftskonsortium Bionic Vision Australia (BVA) mit. Eine Frau habe mittels des Einsetzens eines bionischen Auges wieder sehen können.

Es wurde betont, dass es sich hierbei um einen frühen Prototypen handelte. Dabei wurde das Gerät in die Netzhaut der Frau integriert. Es werden Nervenimpulse ausgelöst, die unmittelbar an das Gehirn übermittelt werden. Das Sehvermögen der Frau bleibt allerdings noch äußerst eingeschränkt.

Die neue Technologie könnte sowohl bei angeborenen Sehbehinderungen, als auch bei solchen eingesetzt werden, die aus anderen Gründen entsteht. Insgesamt seien 1.024 Elektroden nötig, um das Augenlicht der Patientin vollständig zu regenerieren. Der Prototyp verfügt lediglich über 24 Elektroden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auge, Durchbruch, Prototyp, Sehkraft
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?