30.08.12 22:53 Uhr
 638
 

Schottland: Rekord gebrochen - Flaschenpost trieb hundert Jahre lang im Meer

Im April diesen Jahres machte ein Fischer vor den schottischen Shetland Inseln einen Fund, der einen neuen Rekord darstellen sollte - er zog eine Flaschenpost aus dem Jahre 1914 aus dem Meer. Keine andere mit einer Botschaft ausgestattete Flasche trieb jemals länger im Meer.

Inzwischen bestätigte das Guinness Buch der Rekorde die Bedeutung des Fundes. Kurioserweise wurde der bisherige Rekord von den selben Fischern gehalten, die auch nun wieder fündig geworden waren. Ihr erster Fund war 92 Jahre lang in den Wellen getrieben.

Das jüngste Fundstück gehört zu einer größeren Menge an Flaschen, die Forscher aus Glasgow vor beinahe hundert Jahren ins Meer geworfen hatten. Sie hatten damals Daten ermitteln wollen, um eine Karte über die Meeresströmungen anlegen zu können.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rekord, Meer, Schottland, Flaschenpost
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2012 23:44 Uhr von Raskolnikow
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@hugamuga: Ach du schande... du kritisierst auch nur um kritisiert zu haben... in der News steht an einer Stelle "etwa hundert Jahre". Auch die Quelle spricht von hundert Jahren.
Solange du keine anderen Sorgen hast bist du ein glücklicher Mensch.
Kommentar ansehen
31.08.2012 10:04 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
OMG: fidnich total unwahrscheinlich wär ja zwei secher im lotto in 2 jahren. Glaube eher er hat zwei flaschen damals gefunden und eine aufgehoben. Weil zwei ma der gleiche fischer so einen fund ne glaub ich nich

LG

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?