30.08.12 12:19 Uhr
 464
 

Göttingen: Mann missbraucht Patentochter mindestens 30 Mal - Verhandlung

Das Landgericht Göttingen verhandelt seit dem heutigen Donnerstag einen Fall von sexuellem Missbrauch. Einem 44 Jahre alten Maler und Lackierer wird vorgeworfen, seine Patentochter missbraucht zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht in der Anklageschrift von mindestens 30 Missbrauchsfällen aus. Der Mann soll seine Taten sogar gefilmt haben. Seine Patentochter wurde im Jahr 2000 geboren. Bei den Übergriffen soll er auch ein hohes Maß an Gewalt gezeigt und sein Opfer erniedrigt haben.

Der Verteidiger des Mannes forderte einen strengen Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur dann, erklärte er, sei sein Mandant zu einem umfassenden Geständnis bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gericht, Missbrauch, Verhandlung, Göttingen, Patentochter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Fitnessarmband überführt Mann des Mordes an Ehefrau
New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2012 13:27 Uhr von DrStrgCV
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Schnelles Urteil: In dem Falle bin ich für einen Schuss in den Nacken aus nächster Nähe. Für alle die gegen die Todesstrafe bei Kinderschändern sind (was ich nicht verstehe), da würde ich als Kompromiss das Exil auf eine Insel im Polarkreis auswählen.
Alle Vergewaltiger, Kinderschänder, etc. auf die Insel.
Da dürfen die poppen und alles mit einander machen was sie wollen.
Kommentar ansehen
30.08.2012 13:44 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dr StrgCV: Da können sie ihre perversen Obsessionen dann an gleichaltrigen ausleben. Hei, wird das ein Spaß