30.08.12 12:19 Uhr
 467
 

Göttingen: Mann missbraucht Patentochter mindestens 30 Mal - Verhandlung

Das Landgericht Göttingen verhandelt seit dem heutigen Donnerstag einen Fall von sexuellem Missbrauch. Einem 44 Jahre alten Maler und Lackierer wird vorgeworfen, seine Patentochter missbraucht zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht in der Anklageschrift von mindestens 30 Missbrauchsfällen aus. Der Mann soll seine Taten sogar gefilmt haben. Seine Patentochter wurde im Jahr 2000 geboren. Bei den Übergriffen soll er auch ein hohes Maß an Gewalt gezeigt und sein Opfer erniedrigt haben.

Der Verteidiger des Mannes forderte einen strengen Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur dann, erklärte er, sei sein Mandant zu einem umfassenden Geständnis bereit.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gericht, Missbrauch, Verhandlung, Göttingen, Patentochter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2012 13:27 Uhr von DrStrgCV
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Schnelles Urteil: In dem Falle bin ich für einen Schuss in den Nacken aus nächster Nähe. Für alle die gegen die Todesstrafe bei Kinderschändern sind (was ich nicht verstehe), da würde ich als Kompromiss das Exil auf eine Insel im Polarkreis auswählen.
Alle Vergewaltiger, Kinderschänder, etc. auf die Insel.
Da dürfen die poppen und alles mit einander machen was sie wollen.
Kommentar ansehen
30.08.2012 13:44 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dr StrgCV: Da können sie ihre perversen Obsessionen dann an gleichaltrigen ausleben. Hei, wird das ein Spaß

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?