30.08.12 08:36 Uhr
 1.762
 

Zentralrat der Juden empört über SPD-Politikerin: "Dafür sollte sie sich schämen"

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat sich empört über die SPD-Politikerin und Kinderbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Marlene Rupprecht geäußert. Diese hatte ihrerseits Graumanns Haltung zu einem Urteil des Kölner Landgerichts kritisiert.

Graumann hatte gesagt, dass jüdisches Leben in Deutschland nicht mehr möglich sei, sollten religiös motivierte Beschneidungen von Jungen strafbar sein. Rupprecht hatte das in einem "Focus"-Interview als "Totschlagargument" bezeichnet (ShortNews berichtete).

Es könne zudem nicht gesagt werden: "Wir hatten den Holocaust, also haben wir jahrhundertelang nichts zu kritisieren." Diese Worte hätten Graumann besonders entsetzt und er sagte: "Dafür sollte sie sich schämen." Er hält es daher für geboten, dass die Parteiführung der SPD diese Worte zügig richtig stelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Zentralrat der Juden, Beschneidung, Dieter Graumann
Quelle: www.nh24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen
Zentralrat der Juden übt Kritik an AfD wegen Antisemitismusprüfung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2012 08:40 Uhr von Venytanion
 
+38 | -4
 
ANZEIGEN
oha - empört. wieder mal
Kommentar ansehen
30.08.2012 08:41 Uhr von no_trespassing
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Na und? Sie hat überhaupt nichts gesagt, das in irgendeiner Weise verwerflich wäre.

Übrigens: Wusstet ihr, dass die Piratenpartei bislang die einzige Partei ist, die sich gegen die Beschneidungen ausgesprochen hat? Es sind zwar bislang nur einzelne Landesverbände, aber in Bochum dürfte auch die Gesamtpartei einen Antrag nochmal verabschieden.

ALLE anderen kuschen.
Soviel zu Thema, die Piraten hätten keine Positionen oder könnten nicht schnell genug zu Zeitfragen Stellung beziehen.

Die haben wenigstens Eier - im Gegensatz zu allen anderen Parteien.
Kommentar ansehen
30.08.2012 09:27 Uhr von Bokaj
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
traurig: Wir haben ein Grundgesetz, und da sind Kinder nun einmal geschützt.
Es hat niemand verboten, dass sich jüdische Männer beschneiden lassen.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
30.08.2012 10:24 Uhr von dajus
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, das haben die nun davon! Über jahrzehnte hat man uns eingebleut, wir müssen gewaltfrei sein und die Unversehrlichkeit und unverletzlichkeit der Menschen achten.
Dummerweise haben die Moslems, wie auch die Juden übersehen, dass in letzter Konsequenz diese Grundsätze auch sie treffen könnten!
Dumm gelaufen, oder.... die Geister die ich rief......

Mal im Ernst: Es geht darum, dass von Deutschland gefordert wird, dass man dem zu beschneidenden Opfer ( und das ist jeder, der ohne gefragt zu werden, der körperlichen Unversehrtheit beraubt wird), die Möglichkeit einräumt, sich freiwillig dieser Verstümmelung zu unterziehen!
Kommentar ansehen
30.08.2012 10:33 Uhr von Alice_undergrounD
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
recht hat sie: tja nur getroffene hunde bellen :p :D
Kommentar ansehen
30.08.2012 10:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Bokaj: "Wir haben ein Grundgesetz, und da sind Kinder nun einmal geschützt.
Es hat niemand verboten, dass sich jüdische Männer beschneiden lassen."

Ein sehr gutes Argument, finde ich :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
30.08.2012 11:00 Uhr von Golan
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Er hält es daher für geboten, dass die Parteiführung der SPD diese Worte zügig richtig stelle."

Warum? Was sie gesagt hat war doch richtig.

Aber wie das bei Dauerempörten so ist, was nicht mit deren Meinung konform geht wird sofort verteufelt.
Kommentar ansehen
30.08.2012 11:44 Uhr von call_me_a_yardie
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt mich kotzt es an das mit dem Holocaust ist für uns Deutsche wie die Erbsünde in der Bibel. Das wird uns noch in 500 Jahren vorgeworfen und als Deutscher hat man nun mal zu kuschen vor anderen Nationen und VORALLEM vor den Israelis.

Wir werden immer der böse Nazi sein der den STAAT Israel nicht kritisieren darf weder in der Nahost Politik noch sonst wie. Und erst gar nicht seine Religiösen Massnahmen auch wenn es gegen unser Grundgesetz ist kleine Kinder zu verstümmeln !

Und mal ehrlich endlich wurde dieser Satz mal von einem Politiker im passenden Unterton ausgesprochen: "Wir hatten den Holocaust, also haben wir jahrhundertelang nichts zu kritisieren."
Kommentar ansehen
31.08.2012 09:36 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die Komiker Nation und ihre Sichtweisen! Na warum wundern mich diese Kommentare hier nicht! Von Teufelsanbeter bis zu U-Boot Abstauber wird der Juden genannt, aber der Toitsche hat sich ja geändert, wie man lesen und staunen kann! Die Schreibtischtäter von damals findet man offensichtlich in jeder Zeitepoche des Deutschen, da darf man sich nicht wundern, warum Hitler die Toitschen ausgesucht hat. Scheint dieses Volk doch versteckte Potenziale zu haben, die in regelmäßigen Abständen zum Vorschein kommen. Und da wundert sich der Pöbel hier, warum man sie heute noch „Nazis“ nennt auf der gesamten Welt!

Ja es muss ja mal wieder gut sein, gell! Auf zu neuen Taten! Einen Rabbi in Berlin hat es schon getroffen! Oh was seid hier auch für ein besonderes und gutes Volk!
Kommentar ansehen
31.08.2012 09:39 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Tinnu: "Eine Religion, die Menschenrechte mit Füßen tritt und Babys verstümmelt gehört verboten."

Oh nicht die Religion, ist das Übel!! Kennst du nicht mal deine eigene Geschichte? Scheint so ein erbliche Charaktereigenschaft von euch zu sein!!
Kommentar ansehen
31.08.2012 15:04 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@daguckstdu: Nun ja, man kann natürlich immer auf der Geshichte rumhacken. Vererbt wird sicherlich nicht allzu viel. Man schaue mal, wie an unseren Schulen der Holocaust wieder und wieder durchgekaut wird und auf die Gefahren hingewiesen wird. Wir sehen ein, dass "wir" Mist gebaut haben und diese Reaktion finde ich um einiges reifer und fortgeschrittener als etwa die der Türkei, wo man eingesperrt wird, wenn man auf Armenien anspricht. Ich denke, wir müssen nicht darüber diskutieren, was hier moralisch höher einzuschätzen ist.

"Ja es muss ja mal wieder gut sein, gell! Auf zu neuen Taten! Einen Rabbi in Berlin hat es schon getroffen! Oh was seid hier auch für ein besonderes und gutes Volk! "

Man kann sich immer einzelne Verbrechen herauspicken. In den USA werden laufend Schwarze überfallen, und in den islamischen Ländern nahezu täglich Christen angegriffen. Und zwar mit deutlich mehr System als hierzulande solche Einzeltäter. Mal ganz zu schweigen von dem, was Israel in der Westbank veranstaltet. In der Bibel gibt es eine Stelle mit dem Dorn im Auge des anderen und dem Bolzen im eigenen. Davon sollten sich die hiesigen Zentralräte, die hier so oft in den Schlagzeilen sind, mal eine Scheibe abschneiden.

"Zeigt doch die Geschichte welche Potenziale ihr doch habt."

Immerhin haben wir das Potenzial gehabt, in den letzten 500 Jahren einen Karren aus dem Dreck zu ziehen und die großartigste Zivilisation der Menschheit aufzubauen, die uns bis zum Mond gebracht hat. Gerade in der islamischen Welt tut das vielen heute noch weh, dass es ausgerechnet die "Ungläubigen" waren, die der Welt ihren Stempel aufgedrückt haben. Aber wir sollten auhören mit dem "wir" und "die". Wir sind EINE Menschheit und sollten uns gemeinsam für Wohlstand einsetzen. Da hilft Schubladendenken wenig. Das gilt aber auch für solche Zentralräte.

Und nein, Vorhäute sind nicht das Verbrechen des nJahrhunderts, aber gut genug, eine Debatte auszulösen. Entschieden hat ein Gericht, und das funktioniert unabhängig von der Legislative. Wo ist das Problem, ein paar Jhre abzuwarten und das Kind selbst entscheiden zu lassen, ob es beschnitten werden will oder nicht? Hat der Zentralrat etwa Angst, dass diese Kinder dahinter kommen, dass das eigentlich nichts bringt? Darum gehts doch: Die feinen Herren fürchten, dass eines Tages nur noch unbeschnittene jüdische Männer hier herumlaufen. Und Angst ist schon immer der Motor für alles mögliche gewesen.
Kommentar ansehen
31.08.2012 15:06 Uhr von skipjack
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Grund mehr: der SPD ne Stimme zu geben...

Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht:
""Es könne zudem nicht gesagt werden: "Wir hatten den Holocaust, also haben wir jahrhundertelang nichts zu kritisieren.""

>Auch wenn`s dem Graumann nicht passt. So oder so ähnlich denken Mio. Deutsche, die den Krieg nicht miterlebt habe und nix, niente ändern konnten...

"Diese Worte hätten Graumann besonders entsetzt und er sagte: Dafür sollte sie sich schämen."

Schämen sollten sich lieber Leute, die stets meinen, Ihre Ansichten habe gefälligst der Rest der Menscheit zu tragen, egal wie falsch oder richtig...

Kindeswohl heisst das Zauberwort in Deutschland. Mit 18 kann sich immer noch jede/r beschneiden lassen.

Basta.
Kommentar ansehen
31.08.2012 16:22 Uhr von Adam_R.
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Bokaj: "Wir haben ein Grundgesetz, und da sind Kinder nun einmal geschützt.
Es hat niemand verboten, dass sich jüdische Männer beschneiden lassen."

Das mit den Beschneidungen ist gut wie es jetzt ist. Was soll das Gezeter. So ein Quatsch: Warten bis zum Mannesalter. Erstens hat man es als Mann dann schon hinter sich und wird nicht mehr damit gequält und zweitens sehe ich keinen Grund, warum ein jüdischer Junge so lange in Unreinheit und Sünde leben soll. Was wäre, wenn er stibt bevor er das Mannesalter erreicht hat? Soll er in der Hölle schmoren? Ihr zetert rum ohne vorher nachzudenken.
Herr Graumann hat vollkommen recht!!!
Kommentar ansehen
01.09.2012 12:28 Uhr von Maruun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreiheit? Ah nun ist Religionsfreiheit ein Freibrief geworden, mit dem man auf UNSEREM GESCHÄTZTEN aus der bösen Vergangenheit gezogenen Lektion und dem daraus entstandenen GRUNDGESETZ mit Füßentreetn darf?!

Find ich Klasse ich mach meien eigene Religion!

In der ich 1 Jährigen neugeborenen den linken Arm abhacke damit siekeine links Händer werden weil sie ansonsten in die Hölle kommen zur Armee "der Linken Hand" des Teufels! Ich darf den Gläubigen doch nicht das Risiko der Sünde zulassen das sie Linkshänder werden! BLASPHEMI!

-Hier den Smily einsetzen der mit dem Kopf gegen die Wand haut-

Religionsfreiheit ist das wofür du in anderen Ländern verfolgt werden kannst! Weil du als Minderheit in einem Land nicht der Mehrheitsreligion angehörst!

Religionsfreiheit heisst das mehrere Religionen ihre Religion ausüben können OHNE dafür verfolgt zu werden! Solange ihre "Riten" nicht gegen das Grundgesetz verstoßen!

DAS versteh ich unter Religionsfreiheit!
Kommentar ansehen
02.09.2012 05:27 Uhr von Criseas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ dagugstdu: "Also ein Stückchen Vorhaut, was im Durchmesser mal 1 cm ist ist ja das Verbrechen des Jahrhunderts, oder! Mir ist schon klar das es hier um was anderes geht. Geht es doch um eure Schande um eine Schande die man nicht tilgen kann! Wer Kinder in Gaskammern schickt, oder aus Haut Lampenschirme macht der soll auf einmal die Moral entdeckt haben! Komm wer glaubt denn das! Wie ihr Toitschen seid, weiß man! "

Du bist hier echt rassistisch...

Ich und fast alle deutschen die heute noch Leben, stehen nicht in der moralischen Schuld von euch...

Keiner von uns heute hat das damals zu verantworten, keiner von uns heute hat das damals verursacht und tut es immernoch ( einzelfälle ausgenommen). Ich sehe kein Grund mich deswegen mit Kritik an unrecht zurückzuhalten...

Und ich sage dir auch gerne meine persönliche Meinung...

"deutsches Grundgesetz" > Religion (JEDE Religion)
Menschenwürde, Unversehrtheit, Kinderrechte/Schutz > Religion
Entscheidungsfreiheit, Rechte von Kindern > Religion

Jeder kann Religion für SICH selber gerne ausüben aber im RAHMEN des Grundgesetzes UND soll dabei die Entscheidung ob jemand diesen Glauben annimmt und deren Regeln befolgt selber überlassen... das gilt auch bei Kindern...

Meiner persönlichen Meinung nach haben in Deutschland jüdische Eltern KEINERLEI Recht ihr Kind ZWANGS zu beschneiden wenn ein geistig Reifes Kind es ab einem entsprechenden ALTER das nicht selber entscheidet!
Das gleiche gilt für Äquivalente relgiöse Traditionen wie Taufe etc. zu der ich gedrängt wurde... Heute würde ich das nicht mehr wollen hätte ich die Entscheidung treffen dürfen.

@ Adam_R
Sollte das Kind nicht selber entscheiden ob es gerne in der Hölle schmort? Willst du ihm wirklich diese Entscheidung abnehmen? Vlt will es ja garnicht an deinen Gott glauben wenn es ein paar Jahre alt ist und es hört das Ihm an seinem Penis rumgeschnibbelt werden soll.

Das mit der Beschneidung war vlt vor 2000 Jahren noch aktuell und richtig... aber wir leben nicht in der Vergangenheit...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen
Zentralrat der Juden übt Kritik an AfD wegen Antisemitismusprüfung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?