29.08.12 19:13 Uhr
 1.532
 

Uganda: Mann infiziert sich durch gestohlenes Handy mit Ebola

In Uganda brach ein 40 Jahre alter Mann auf einer Ebola-Isolierstation ein und stahl ein Handy.

Dies gehörte einem Patienten, der mit dem Virus infiziert war und bereits um sein Leben kämpfte. Dieser meldete das Gerät, das gerade einmal 20 Euro wert ist, noch vor seinem Tod als gestohlen. Die Polizei konnte den Mann durch die Benutzung des Handys schnell ausfindig machen.

Den Diebstahl bezahlt er nun teuer. Er hat sich nämlich dadurch mit dem Ebola-Virus infiziert und liegt nun als Patient auf der Station, auf der er das Handy stahl.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Handy, Infektion, Ebola, Uganda
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2012 19:33 Uhr von P4H
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Kleindelikte: [ironie] Klar, warum nicht für einen kleinen Diebstahl im Wert von 20 Euro nicht gleich die Hände abhacken, oder noch besser -> DIE GASKAMMER! [/ironie]

Geht´s noch? Shit happens für den Dieb aber deswegen sterben ist absurd ...
Kommentar ansehen
30.08.2012 07:52 Uhr von Kukipuf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung aber wer SO blöd ist, hats nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
30.08.2012 08:59 Uhr von teslaNova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal: denke ich, dass Dummheit grenzenlos ist.
Kommentar ansehen
30.08.2012 10:05 Uhr von damitschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer lesen kann is klar im Vorteil: BIOHAZARD sollte doch jeder verstehen, auch wenn dort vielleicht noch ein ATOM-Zeichen mit angezeigt wird...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?